"ABCDEFGHIJKLMNO" von Arne Rautenberg

Vom 16. Mai bis 12. Juni 2019 stellte der preisgekrönte Schriftsteller Arne Rautenberg unter dem Titel „ABCDEFGHIKLMNO“ visuelle Poesie, Collagen und Objekte mit Textbezug im Bunker-D aus. Damit bot der Künstler einen Rückblick auf die letzten 13 Jahre seines bildkünstlerischen Schaffens.

Dass das Wort auch in der bildenden Kunst Rautenbergs eine Rolle spielt, wird allein durch den ungewöhnlichen Titel deutlich.Vielleicht will es mir etwas sagen? Es will, denn dem N folgt eben ein O, also ein klares NO und das ist doch mal eine eindeutige Aussage“, so begründet der Künstler die aneinandergereihten Buchstaben aus dem Alphabet.

Rautenbergs Arbeiten sind stets ein Zusammenspiel zwischen Text und Bild. Er bringt Sprache in eine bestimmte Form und macht diese so erfahrbar. Inspiriert wird der Künstler durch Lautmalereien aus Comics, zerhackte Namen oder benutzte Adlips von Rappern. 

Sein jüngstes Werk sind Textbilder, auf die er mit leuchtender Tinte Wortungetüme wie „Ooh Damn Wow Brr“ geschrieben hat. Diese sogenannten „Adlibs“ unterstützen als Füllmaterial „den Flow“ von Rap-Songs. Damit richtet er durch die spezielle Ästhetik und Leuchtkraft, die Aufmerksamkeit der Besucher auf Sprachmomenten, die sonst weniger beachtet werden.

In der Ausstellung „ABCDEFGHIJKLMNO“ wurden also die Credos des Dichterkünstlers deutlich: 1) Etwas zusammenbringen, das nicht zusammengehört 2) Nicht große Dinge klein machen – sondern kleine Dinge groß. Diese Herangehensweise spiegelte sich auch in der Hängung wider. Statt auf Kopfhöhe, platzierte der Künstler ein Werk weit unten, sodass die Besucher gezwungen waren, eine etwas andere Position einzunehmen.

Nach dem Studium der Kunstgeschichte, Neuerer Deutscher Literaturwissenschaft und Volkskunde an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel lebt Arne Rautenberg seit 2000 als freier Schriftsteller, Künstler und Kulturjournalist in seiner Geburtsstadt Kiel. Er schreibt Gedichte, Essays, Hörstücke, Kurzgeschichten, Romane und arbeitet für verschiedene Feuilletons. Sein literarisches Hauptbetätigungsfeld ist die Lyrik.Rautenberg arbeitet zudem im bildkünstlerischen Bereich an Collagen und großflächigen Schriftinstallationen in Räumen, die in mehreren Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt wurden.

Weitere Informationen