Origami, Kopfmäuse und eine rauchende Dampfmaschine

 

Museumsnacht 2008 an der Fachhochschule Kiel

 

Mit einem vielfältigen Angebot für alle Altersgruppen beteiligt sich die Fachhochschule Kiel auch in diesem Jahr wieder an der Museumsnacht, am Freitag, den 29.August.

In der Maschinenhalle der Fachhochschule Kiel werden die Motoren dröhnen. Erklingen wird der ganz besondere Sound des ersten grünen Lanz Bulldogs, ein John-Deere-Lanz Trecker aus dem Baujahr 1962. Majestätisch und kraftvoll wird sich das riesige rote Schwungrad der über 100 Jahre alten Dampfmaschine drehen.

Am Stand des Zentrums für barrierefreie Informationstechnologie der Fachhochschule Kiel können Besucherinnen und Besucher mit einer Kopfmaus den Computer steuern und ohne Monitor im Internet surfen. Diese Technologien wären ohne den deutschen Computerpionier Konrad Zuse nicht denkbar. Seine bahnbrechenden Erfindungen, wahre „Dinosaurier“ der IT-Technologie, befinden sich auf dem Campus der Fachhochschule und können ebenfalls bewundert werden. Der Verein der Freunde und Förderer „Technische Sammlung Dr.-Ing. Rudolf Hell“ in Kiel e.V., präsentiert historische Geräte und Erinnerungen des genialen Erfinders, der das erste Faxgerät entwickelte und in Kiel-Dietrichsdorf produzierte.

„Wissenschaft zum Anfassen!“ bietet die Phänomenta Flensburg im Großen Hörsaalgebäude. Mit einer mobilen Präsentation und „Science aus der Kiste“ können Besucherinnen und Besucher Naturgesetzen auf die Spur kommen.

Aber in der hoffentlich lauen Augustnacht sollte unbedingt auch ein Blick in den Sternenhimmel geworfen werden. Gelegenheit dazu gibt es für Schwindelfreie auf der Sternwarte, hoch oben auf dem Dach des ehemaligen HDW-Verwaltungsgebäudes. Unten auf dem Campus bietet die mobile „Nordische Erlebnis-Sternwarte“ aus Bad Segeberg Kindern und Erwachsenen einen Einblick in die praktische Astronomie. Kurzvorführungen im Kosmos-Simulator des Mediendoms, Vorträge, u. a. von Prof. Dr. Robert Wimmer-Schweingruber, Institut für Experimentelle und angewandte Physik der Universität Kiel runden das Programm ab. Wer einen Stern mit nach hause nehmen möchte, kann sich in der Technik des Origami versuchen.

Alle Veranstaltungen finden im Rahmen der Kieler Museumsnacht zwischen 19 und 24 Uhr statt. Zwischen dem Westufer (Seegartenbrücke) und dem Ostufer (Anleger Dietrichsdorf/Fachhochschule) verkehren historische Schiffe des Vereins Museumshafen Kiel. Als Fahrkarte und Eintrittskarte für alle Aktivitäten gilt das allgemeine Eintrittsbändchen.

Das ausführliche Programm ist zu finden unter
www.fh-kiel.de/fileadmin/Data/presse/Programm_Museumsnacht_2008.pdf (PDF)

Kiel, 16.8.2008