Frische Ideen von jungen Studentinnen

 

Jennifer Fahrenkrog und Franziska Alber gestalten das neue Logo der Büchereizentrale Schleswig-Holstein

 

Einen ersten Entwurf haben die Studentinnen des Studiengangs Multimedia Production an der Fachhochschule Kiel im Rahmen eines Semesterprojekts (WS 08/09) für das Fach Mediendesign erarbeitet. Dieser und elf weitere Vorschläge – von insgesamt 45 eingereichten Entwürfen – wurden den Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleitern der Büchereizentrale Schleswig-Holstein (BZ) in einer internen Sitzung Ende Februar vorgestellt. Die Wahl viel schließlich nach einer schriftlichen Abstimmung auf den Logo-Entwurf der beiden Erstsemestlerinnen. Ihr Vorschlag käme den zuvor benannten Kriterien am nächsten, so die Meinung der BZ-Mitarbeiter. So spiegle der Entwurf die Büchereizentrale als Dienstleistungseinrichtung wider, die öffentliche Büchereien in ganz Schleswig-Holstein kompetent berät und effiziente Lösungen für bibliotheksspezifische Fragestellungen bietet.

Jennifer Fahrenkrog und Franziska Alber gestalten das neue Logo der Büchereizentrale In der weiteren Zusammenarbeit wird nun über die Details der konkreten Gestaltung beraten werden. Die Farbgebung, die Schrifttypen, die Linienführung und das Größenverhältnis von Signet zu Schriftzug müssen definiert und in weiteren Entwürfen umgesetzt werden. Bis Ostern soll eine entscheidungsreife Vorlage für die Geschäftsleitung der Büchereizentrale erarbeitet sein.

Insgesamt ist die Büchereizentrale Schleswig-Holstein vom Engagement der Studierenden und der großen Bandbreite der Entwürfe begeistert. Vor allem die Verbundenheit der Büchereizentrale zum Land Schleswig-Holstein zeigte sich in vielen Skizzen durch die Verwendung der Landesfarben Blau, Weiß, Rot. Auch die durch den Namen begründete Nähe zum Medium Buch wurde vielfach gesucht: aufgeschlagene Bücher, Buchrücken oder einzelne Buchseiten dominierten das Spektrum.

Autorin: Birte Lisa Bühnen, Büchereizentrale Schleswig-Holstein, Öffentlichkeitsarbeit