Neue Leitung für das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kiel

Regine Schlicht übernimmt zum 1. August 2019 die Leitung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kiel. Sie tritt die Nachfolge von Maik Waldhör an.

Übernimmt zum 1. August 2019 die Leitung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kiel: Regine Schlicht.

Übernimmt zum 1. August 2019 die Leitung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kiel: Regine Schlicht.

Regine Schlicht übernimmt zum 1. August 2019 die Leitung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kiel (M4KK). Sie tritt damit die Nachfolge von Maik Waldhör an. Der Sprecher des Zentrums, Prof. Dr. Jürgen Mallon, begrüßt, dass mit Regine Schlicht eine gestaltungsstarke und erfahrene Führungspersönlichkeit kommt, die mit ihren Impulsen den eingeschlagenen Erfolgskurs des M4KK weiter verfolgen und ausbauen wird. Dazu gehört auch, es mit seinen Angeboten verstärkt in der Öffentlichkeit zu positionieren.

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kiel motiviert Unternehmen, die Digitalisierung aktiv und erfolgreich anzugehen. Dafür bietet das M4KK kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) eine ideale Plattform, sich schnell und umfassend zu informieren und konkrete, kostenfreie und anbieterneutrale Dienstleistungen sowie Services in Anspruch zu nehmen. Das Angebot reicht von Informationsveranstaltungen über Unternehmensbesuche und Labor- bzw. Modellfabriktouren bis hin zu Umsetzungsprojekten.

Deutschlandweit gibt es aktuell 24 dieser Kompetenzzentren. Am Standort Kiel arbeiten die Forschungs- und Entwicklungszentrum Fachhochschule Kiel GmbH als Konsortialführer, das Lebensmittelinstitut KIN e.V. Neumünster, die UniTransferKlinik Lübeck GmbH, die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, die Universität zu Lübeck und die Technische Hochschule Lübeck Hand in Hand.

Ein Foto von Regine Schlicht steht hier für Sie zum Download bereit. (Foto: Jan Konitzki, Verwendung honorarfrei).