Fachhochschule Kiel eröffnet Transferbüro im IZET

FH Kiel möchte Wissens-Transfer in Kreis Steinburg intensivieren

Wollen künftig enger zusammenarbeiten: Torsten Wendt (Landrat des Kreises Steinburg), Dr. Andreas Koeppen (Bürgermeister von Itzehoe) und Prof. Dr. Udo Beer (Präsident FH Kiel). Foto: IZET

„Kooperationen – Kontakte – Ideen“: unter diesem Motto eröffnet die Fachhochschule (FH) Kiel heute (15. August 2019) ein Transferbüro im Innovationszentrum Itzehoe IZET. Es soll als zentrale Anlaufstelle für alle Kooperationen der Hochschule mit Partnern im Kreis Steinburg dienen. Die Eröffnungsveranstaltung machte deutlich, wie viele inhaltliche Bezugspunkte es zwischen der Fachhochschule und der Wissens- und Wirtschaftsregion Steinburg gibt: Das Fraunhofer-Institut für Siliziumtechnologie (ISIT) und die FH Kiel forschen gemeinsam in den Bereichen Batteriemanagement und Leistungselektronik, für die Itzehoer Feinwerk-Spezialistin Borba GmbH optimierte eine Projektgruppe der FH Produktionsabläufe und für die Reinholz Software & Technology GmbH erarbeiteten Studierende der Fachhochschule innovative Automatisierungslösungen. Denkbar sind auch Kooperationen beim Einsatz moderner Medien oder im Bereich der Sozialen Arbeit und Gesundheit.

Für FH-Präsident Prof. Dr. Udo Beer ist die innovative Wirtschaftsregion Steinburg eine ideale Partnerin für die Hochschule: „Wir bieten den Unternehmen nicht nur Forscherinnen und Forscher für Transferprojekte, sondern auch Studierende unterschiedlicher Fachbereiche für Praktika, Praxisprojekte und Abschlussarbeiten. Und mit unseren passgenau ausgebildeten Absolventinnen und Absolventen liefern wir auch noch begehrte Fachkräfte. Das sind gute Gründe, um künftig im IZET mit Ansprechpartnerinnen und -partnern vor Ort zu sein.“

Bürgermeister Dr. Andreas Koeppen, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Gesellschaft für Technologieförderung Itzehoe mbH, der Betreiberin des IZET, sieht einen echten Mehrwert für Itzehoe: „Die Nähe zu Hochschulen ist für den Technologiestandort Itzehoe von zentraler Bedeutung.  Ich bin überzeugt, dass das Transferbüro als Anlaufstelle vor Ort Impulswirkung hat und alle an der Zusammenarbeit Interessierten weiter zusammenrücken lässt. Unsere Wirtschaft bekommt Impulse für neue Produkte und Dienstleistungen, Itzehoe mehr Studentenleben und unsere Schülerinnen und Schüler Kontakte und Informationen zu Studienmöglichkeiten.“

Das Transferbüro ist ab sofort unter transfer-buero(at)fh-kiel.de erreichbar.