FH Kiel kooperiert mit marokkanischer Université Hassan II

Schon im kommenden Jahr sollen die ersten Student*innen aus Casablanca an der FH studieren

Casablancas Dächer. Foto: Christine Boudin

Die Fachhochschule Kiel startete in dieser Woche eine Erasmus-Kooperation mit der Université Hassan II in Casablanca, Marokko. Professorin Sabah Badri-Höher vom Fachbereich Informatik und Elektrotechnik und Christine Boudin, Leiterin des International Office, besuchten die neue Partnerhochschule und informierten vor Ort  über das deutsche Bildungsmodell der Fachhochschulen. Mit Vertretern des Präsidiums und der Fakultäten planten sie den Austausch von Studierenden und Lehrenden, für den im kommenden Jahr Erasmus-Stipendien in Höhe von rund 60.000 Euro zur Verfügung stehen.

Bereits 2020 werden die ersten marokkanischen Masterstudierenden an der FH Kiel am Institut für Kommunikationstechnik studieren. Marokko wird für deutsche Unternehmen zunehmend als Schlüsselmarkt für Afrika interessant, sodass auch Absolvent*innen der FH Kiel von der Kooperation profitieren werden.

Kontakt
International Office
Christine Boudin
E-Mail: christine.boudin@fh-kiel.de