​​​​​​​Ehrungen im Juni-Senat

Von: Frauke Schäfer

Im Rahmen seiner Juni-Sitzung (25. Juni 2020) nahm der Senat der Fachhochschule Kiel zahlreiche Ehrungen vor.

Prof. Dr. Mohammed Es-Souni, Prof. Andreas Meyer-Bohe, Prof. Dr. Udo Beer, Dipl.-Ing. Hans Thüring (hintere Reihe v.l.n.r.) und Prof. Dr. Dirk Hauschildt, Prof. Dr. Bernd Vesper und Prof. Dr. Raingard Knauer (vorne v.l.n.r.) wurden im Juni-Senat der Fachhochschule Kiel geehrt. Foto: Frauke Schäfer

Ehrensenator Prof. Dr. Udo Beer wurde 1996 an den Fachbereich Wirtschaft als Jurist für Wirtschaftsrecht und Steuerlehre berufen. Über zwei Jahrzehnte lang hat der scheidende Präsident der FH Kiel die Selbstverwaltung der Hochschule mitgestaltet. Zunächst als Prodekan und Dekan an seinem Fachbereich. Später steuerte er die Geschicke der größten Fachhochschule Schleswig-Holsteins als Vizepräsident und schließlich zwölf Jahre als Präsident. Beer setzte sich für eine Wertschätzung der Lehre ein und entwickelte die Interdisziplinären Wochen. Er gründetet die FH Kiel Stiftung, initiierte ein Fortbildungsprogramm für neu berufene Professor*innen und kämpfte erfolgreich dafür, an der FH Kiel wieder Bauingenieur*innen auszubilden.

Ehrensenatorin Prof. Dr. Raingard Knauer wurde 1995 mit der Denomination „Pädagogik/ Sozialpädagogik/ Hilfen zur Erziehung“ an die Hochschule berufen. Als Prodekanin und Dekanin prägte sie den Fachbereich und initiierte 2007 den Studiengang „Erziehung und Bildung im Kindesalter“. Ihre Forschung und ihr Engagement im Bereich der Partizipation von Kindern mündeten in praxisrelevante Konzepte, die bis heute bundesweit in Kindertagesstätten realisiert werden.

Ehrensenator Prof. Dr. Reinhard Lütjen wurde 1995 zum Professor für „Psychologie/ Sozial-/ Sonderpädagogik mit Behinderten“ an die FH Kiel berufen. Zuvor hat er 15 Jahre als Diplom-Psychologe in verschiedenen Einrichtungen gearbeitet. Für gemeindepsychiatrische Projekte und die Sozialpsychiatrie interessierte und engagierte sich Lütjen ebenso wie in der Selbstverwaltung seines Fachbereiches. Zehn Jahre lang war er Prodekan für Haushaltsangelegenheiten und weitere zehn Jahre Vorsitzender des Prüfungsausschusses.

Ehrensenator Prof. Andreas Meyer-Bohe hat nach seinem Schiffbaustudium an der TU Hannover bei verschiedenen Reedereien gearbeitet, bevor er 1994 an die FH kam und hier u.a. das Institut für Schiffbau aufbaute. Meyer-Bohe befasste sich in Praxis und Theorie mit der ganzen Bandbreite des Schiffbaus von doppelwandigen Öltankern, über modulare Forschungsschiffe und Jugendsegelbooten bis hin zum Megayachtbau und einem schiffsbasierten Müllrecyclingkonzept für kleine Inselstaaten. 

Ehrensenator Prof. Dr. Bernd Vesper kam 1994 als Professor für Steuerungstechnik und Prozessautomation an den Fachbereich Maschinenwesen und wird als Professor für Medientechnik und Medieninformatik am Fachbereich Medien in den Ruhestand verabschiedet. 2000 übernahm Vesper die Leitung des interdisziplinären Studiengangs Multimedia Production, aus dem 2008 der Fachbereich Medien entstand, den er als erster Dekan leitete.  

Zum Ehrenbürger der Hochschule ernannte der Senat Prof. Dr. Mohammed Es-Souni. Nach seiner sechsjährigen Tätigkeit am Helmholtz-Forschungsinstitut GKSS in Geesthacht wechselte er 1993 an die FH Kiel. Am Fachbereich Maschinenwesen führte er an dem von ihm aufgebauten Institut für Werkstoffe und Oberflächen über 30 Forschungsprojekte durch, arbeitete z.B. mit Universitäten in Kaunas, Tallin, Singapur, den USA und Shanghai, aber auch mit heimischen Unternehmen wie Dräger, HDW, den Walter Werken und Elac zusammen. Für seine Leistungen wurde Es-Souni mehrfach ausgezeichnet. 

Ehrenbürgerin Dr. Monika Boye war vom 1. Juni 2013 bis zum 31. Mai 2020 Hochschulrätin der Fachhochschule Kiel. Die mittlerweile pensionierte Schulleiterin des Berufsbildungszentrums am Nord-Ostsee-Kanal nahm intensiv Anteil am Geschick der Fachhochschule Kiel, gab durch ihre Außensicht wertvolle Anregungen und Hinweise und brachte sich bei der Gestaltung und Verabschiedung des Hochschulentwicklungsplans konstruktiv ein.

Ehrenbürger Dipl.-Ing. Hans Thüring studierte Maschinenbau an der FH Kiel und TU Dresden. Gemeinsam mit Prof. Dr.-Ing. Herbert Feldman holte er 2005 den studentischen Konstruktionswettbewerb Formula Student an die FH Kiel. Unter der Leitung von Thüring als Faculty Advisor konstruierten und fertigten seit 2006 über 600 Studierende in Eigenregie und interdisziplinären Teams Rennwagen und starten mit ihnen europaweit auf Rennstrecken wie in Silverstone, Hockenheim oder Barcelona.

Die Hochschulmedaille nahm Prof. Dr. Dirk Hauschildt entgegen. Am Fachbereich Wirtschaft hat der Physiker über viele Jahre die Wirtschaftsinformatik mit aufgebaut und geprägt. Seine beruflichen Erfahrungen in Leitungsfunktionen in der Wirtschaft brachte er in die Lehre und die Betreuung der Studierenden ein. Vor allem als Beauftragter des Praktikantenamtes nutzte er seine zahlreichen guten Kontakte für Unternehmenspraktika und studentische Praxisprojekte.

 

© Fachhochschule Kiel