news.einzelansicht

Eine kleine Unterschrift – ein großes Zeichen: FH Kiel unterzeichnet Lübecker Erklärung

Befördert durch das Engagement ihres Gleichstellungsbüros hat die Fachhochschule Kiel (FH Kiel) heute (13. November 2015) die Lübecker Erklärung für Akzeptanz und Respekt unterzeichnet und setzt damit ein klares Zeichen: Ziel der Erklärung ist ein breites gesellschaftliches Bündnis gegen Homophobie, das Hass und Intoleranz offensiv entgegentritt und die Akzeptanz gleichgeschlechtlicher Lebensweisen fördert.  

„In den Leitsätzen der FH Kiel heißt es: ‚Unsere Hochschule lebt Vielfalt. Sie gestaltet Bildungsprozesse gendergerecht, interkulturell und diskriminierungsfrei.‘ Die Unterzeichnung der Lübecker Erklärung ist ein weiterer Ausdruck dafür“, so FH-Präsident Prof. Udo Beer, neben dem auch der wissenschaftliche und der nicht-wissenschaftliche Personalrat vertreten durch ihre Vorsitzenden Lars Wind und Margit Wunderlich sowie Nils Meyn als Leiter des erst kürzlich eingerichteten Queer-Referats des AStAs ihre Unterschrift leisteten.  

„Der Beitritt der Fachhochschule Kiel zum Bündnis gegen Homophobie ist ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem gerechten und offenen Schleswig-Holstein“, sagt Konstanze Gerhard, Sprecherin des Lesben- und Schwulenverbands Schleswig-Holstein e.V. (LSVD), die die Unterzeichnung als Bündnispartnerin durchführte. „Damit bekennt sich die FH Kiel zu Anerkennung und Respekt gegenüber Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender. Besonders freuen wir uns, dass die ganze Hochschule hinter dem Beschluss steht: Hochschulleitung, Personalvertretung und Studierende ziehen an einem Strang.“  

Mit zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen hat sich die Hochschule bereits in der Vergangenheit für die Unterstützung und Anerkennung von Vielfalt eingesetzt. Der Unterschrift als Zeichen der Solidarität soll nun weiteres Engagement folgen. Im Rahmen der Veranstaltung „Der Regenbogen vor dem Traualtar – offene und geschlossene Türen für homosexuelle Paare weltweit“ bietet die FH Kiel sowohl ihren Angehörigen als auch Externen beispielsweise bereits am 16. November 2015 in Kooperation mit dem LSVD die Möglichkeit, Informationen über die Rechte von homosexuellen Paaren weltweit zu erhalten und in einem anschließenden Podiumsgespräch zu diskutieren.  

Die Lübecker Erklärung wurde im Rahmen des Aktionsplans für Akzeptanz vielfältiger sexueller Identitäten des Landes Schleswig-Holsteins durch den LSVD mit dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung erstellt. Sie kann im Internet eingesehen werden:  
http://echte-vielfalt.de/buendnisse/luebecker-erklaerung-fuer-akzeptanz-und-respekt/.   

Ein Pressefoto zum kostenlosen Download gibt es unter:
http://www.fh-kiel.de/pressefoto/LuebeckerErklaerungFHKiel.jpg
(V. l. n. r.: Nils Meyn, Prof. Dr. Udo Beer, Lars Wind, Margit Wunderlich
Foto: Marie-Christin Bergmann, FH Kiel)

Veröffentlicht am 13.11.2015





<- Zurück zu: Startseite

Zum Seitenanfang

Link zum generieren einer PDF-Datei

  Diese Seite wurde zuletzt am  16.11.2017  aktualisiert