Telefonieren an der FH-Kiel

1. Zuständigkeiten

1.1. Telefonanlage allgemein

Die Telefonanlage der Fachhochschule Kiel ist Bestandteil des Landessprachnetzes. Für Störungsmeldungen, Beratung etc. ist T-Systems als Dienstleistungspartner des Landes verantwortlich. Das Customer Service Center (CSC) für das Landesnetz ist unter der Servicenummer 0800 27 27 400  bzw. per Fax unter der Nr. 0800 27 27 470 zu erreichen. Innerhalb der FH Kiel ist das Zentrum für IT-Dienste (Campus-IT) für die Koordination – insbesondere bei kostenpflichtigen Anträgen (Umzüge, Fax-/Datenanschlüsse etc.) – verantwortlich. Anfragen richten Sie bitte per E-Mail an telefon(at)fh-kiel.de. Ansprechpartner in der Campus-IT ist Herr Hein-Schwartz.

1.2. Störungsmeldungen

Hotline CSC Tel. 0800 27 27 400 / Fax 0800 27 27 470

Bitte melden Sie Störungen oder Beratungsfragen direkt ans CSC. Die Leistungen sind Bestandteil des Vertrags zwischen dem Land und T-Systems. Sie helfen damit, den Ansprechpartner in der Campus-IT, der selbstverständlich gern weiterhilft, von diesen Tätigkeiten zu entlasten.

1.3. Beschaffung spezieller Telefone, Faxgeräte und Zubehör

Beabsichtigen Sie den Kauf eines speziellen Telefons bzw. eines Faxgerätes, wenden Sie sich bitte vor der Beschaffung an Herrn Hein-Schwarz, Campus-IT. Die Rechnung ist durch die Einrichtung zu begleichen. Für das Verbrauchsmaterial muss ebenfalls die Einrichtung aufkommen. Bitte beachten Sie, dass Reparaturen von Faxgeräten etc. nicht vom Zentrum für IT-Dienste durchgeführt werden.

1.4. Mobiltelefone

Für alle Fragen zum Thema dienstliche Mobiltelefone (Genehmigung, Beschaffung, Abrechnung u.a.) wenden Sie sich bitte an Campus IT (telefon.admin(at)fh-kiel.de)

2. Änderungsaufträge

2.1. Umzüge, Neuanschlüsse, Änderung der PIN, Änderung der Berechtigung

Aufträge und Änderungen, z.B. Berechtigungsänderungen, Namenseinträge, PIN-Nummernvergabe, Verlegung von Telefonanschlüssen etc., erfolgen grundsätzlich erst nach schriftlichem Antrag.

2.2. Auftragsvergabe per E-Mail

Für die häufigsten Auftragstypen im Zusammenhang mit der Telefonanlage (Personal- oder Raumwechsel, Namensänderungen, Änderung der Amtsberechtigung usw.) wenden Sie sich bitte an telefon(at)fh-kiel.de.

3. Dienstgespräche

3.1. Nutzung der Auskunft

Die Rufnummer der Telefonauskunft 11833 ist in den Telefonanlagen des Sprachnetzes Schleswig-Holstein gesperrt worden. Details hierzu in einem Schreiben des Finanzministeriums (PDF-Datei) an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landes. Eine kostenlose Telefonauskunft gibt es im Internet, z.B. unter www.teleauskunft.de

3.2. R-Gespräche

Das Finanzministerium gestattet generell keine Annahme von R-Gesprächen im Sprachnetz Schleswig-Holstein, dies gilt damit auch für die Telefonanlage der Fachhochschule Kiel.

3.3. 0900er Nummern

0900er Rufnummern sind grundsätzlich gesperrt. Ausnahmen, wie z.B. für die Rufnummer der Botschaft der USA, können bei der Campus-IT schriftlich angemeldet werden. Für einmalige Anrufe ist es möglich, sich von der Telefonvermittlung (Tel. 99) verbinden zu lassen.

3.4. Call by Call

Verbindungen über andere Provider ( Call-by-Call ) , die über Eingabe der Rufnummern 010.... hergestellt werden, sind nicht möglich.

4.Privatgespräche

4.1. Private Gespräche vom Diensttelefon

Ab dem 1. 4. 2011 entfällt das bekannte Lastschrifteinzugsverfahren (LeiV) für die Abgeltung der privaten Telefongesprächsentgelte und ebenso die Nutzung der Kennzahl "90" zur Einleitung von Privatgesprächen.

Es ist gestattet, private Gespräche vom Diensttelefon zu führen. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landes werden keine Entgelte für eine private Nutzung erhoben. Selbstverständlich müssen sich private Telefonate in einem Rahmen bewegen, der zeitlich mit dem Dienstgeschäft zu vereinbaren ist.

Die Flatrate gilt für alle Verbindungen in deutsche und internationale Fest- und Mobilfunknetze mit Ausnahme für Verbindungen zu Auskunftsdiensten und Sonderrufnummern wie z.B. 0900, 0180, 118xx, 0137x, usw.

Die Anwahl kostenpflichtiger Rufnummern zu privaten Zwecken ist nicht zulässig. Es wird darauf hingewiesen, dass diese Verbindungen dem Land zusätzlich zur Flatrate in Rechnung gestellt werden und auch weiterhin verursachergerecht zugeordnet werden können.

4.2. Hinweis zur Vermittlung über Auskunft

In einigen Fällen ist es in der Vergangenheit vorgekommen, dass Gespräche auf Wunsch des Kunden direkt von der Telefonauskunft weitervermittelt wurden. Bei diesen Gesprächen wurde dann der höhere Minutenpreis der Telefonauskunft für die gesamte Dauer des Gespräches bei den Privatabrechnungen verrechnet. Es wird daher allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geraten, sich auch bei Privatgesprächen nicht über die Auskunft vermitteln zu lassen, sondern nur die gewünschte Rufnummerinformation einzuholen und danach die Verbindung durch eigene Wahl einzuleiten. Für Dienstgespräche ist die Nutzung der Auskunft und Weitervermittlung nicht gestattet.

4.3. Nutzung Auskunft Internet / gebührenfrei

Eine kostenlose Telefonauskunft gibt es im Internet, z.B. unter www.teleauskunft.de. Sie haben hier auch die Möglichkeit, eine kostenlose Verbindung zu zahlreichen Unternehmen herzustellen (über den Button „gratis anrufen“)

5.Sonstiges

5. 1. Bedienungsanleitungen

Die Bedienungsanleitungen finden Sie hier.

5.2. Sperren / Entsperren des Telefons per PIN

Mit folgenden Tastatureingaben können Sie Ihr Telefon gegen Missbrauch schützen:

Nebenstelle aufschließen

*52Ihre Nebenstelle#PIN#

Es erscheint im Display: Identifikation Ihrer Nebenstelle

Mit diesem Verfahren können Sie jede Nebenstelle in der Hochschule für sich freischalten. Die vorher freigeschaltete Nebenstelle wird dann automatisch gesperrt. Die von Ihnen freigeschaltete Nebenstelle hat Ihre Rufnummer als ausgehende Rufnummer. Um Anrufe auch unter Ihrer Rufnummer auf der fremden Nebenstelle zu erhalten, wählen Sie bitte im Service Menu des Telefons : Pfeiltaste rechts / Umleitung nachziehen / OK.

Nebenstelle abschließen

#5

Es erscheint im Display: Identifikation gelöscht

5.3. Voice-Mail-Box

Die Konfiguration und das Abhören der Voice-Mail.Box erfolgt intern oder extern über die Einwahl in den Mailboxserver.

Die Konfiguration entnehmen Sie bitte der Kurzanleitung.

Die Einwahlrufnummern sind:

  • Campus Kiel: 0431-210-489 ...
  • Osterönfeldt: 04331-845-198 ...

5.4. Gebührenanzeige

Auf dem Display Ihres Telefonapparates erscheint während des externen Gespräches eine Mitteilung über die bereits aufgelaufene Gesprächsgebühr. Diese Anzeige ist nur eine ungefähre Angabe, da die tatsächlichen Gebühren sekundengenau abgerechnet werden. Insbesondere bei Auslands-Gesprächen, bei Gesprächen zu Mobilfunkteilnehmern und zu 0180- Servicenummern können die tatsächlich abgerechneten Fernsprechgebühren zum Teil deutlich über den angezeigten Beträgen liegen. Dies ist softwarebedingt leider nicht abzustellen.

5.5. Telefonkonferenzen

Sie haben die Möglichkeit Telefonkonferenzen einzuleiten. Hierzu führen Sie bitte die folgenden Funktionen aus:

  1. Ersten Teilnehmer anrufen
  2. Gesprächsteilnehmer mit der Haken-Taste in Rückfrage legen
  3. nächsten Gesprächsteilnehmer anrufen
  4. mit den Pfeil-Tasten bis Konferenz einleiten blättern
  5. dieses mit der Haken-Taste bestätigen und Sie sind zu dritt.
  6. bei Bedarf weitere Teilnehmer hinzufügen (ab Schritt 2)



Zum Seitenanfang

Link zum generieren einer PDF-Datei

  Diese Seite wurde zuletzt am  17.01.2017  aktualisiert