Erasmus+ an der FH Kiel

Erasmus+ an deutschen Hochschulen #kurzerklärt

Im Rahmen des EU-Programms Erasmus+ können verschiedene studienbezogene Vorhaben im europäischen Ausland absolviert werden:

Studium an einer der Partnerhochschulen der FH Kiel (Dauer 3-12 Monate), auch Projekte oder Abschlussarbeiten.
An jeder Partnerhochschule stehen nur begrenzte Plätze zur Verfügung.
Mehrfache Förderung pro Studienabschnitt ist möglich.
Praktikum(Dauer 2- 12 Monate) in einem Unternehmen/einer Institution.
Praktika können auch zwischen den Studienphasen (gap mobility) gefördert werden.

Vorteile des Programms:

  • Es gibt eine(n) Programmbeauftragte/n an der FH
  • Es gibt eine(n) Programmbeauftragte/n an der Gasthochschule
  • Auswahl an der FH Kiel durch die/den Programmbeauftragte(n)
  • Sprachliche Vorbereitung
  • Befreiung von Studiengebühren
  • Betreuung durch die Gasthochschule
  • Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen
  • Finanzieller Zuschuss nach Ländergruppen für den jeweiligen Förderzeitraum

Ländergruppen (LG): 2018/19

  • LG 1: Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, 
               Luxemburg, Norwegen, Schweden, UK - 420 €/mtl.
  • LG 2: Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande,
               Österreich, Portugal, Spanien, Zypern - 360 €/mtl.
  • LG 3: Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Slowakei, 
               Slowenien, EJR Mazedonien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn -
               300 €/mtl.

Bewerbungsvoraussetzungen:

Bewerber/innen müssen mindestens ein Studienjahr absolviert haben und solide Kentnisse der Unterrichtssprache des Gastlandes nachweisen. Die Auswahl der Stipendiaten und Stipendiatinnen ist leistungsabhängig.

Auch Studierende aus Drittländern, die als "full degree" Studierende an der Fachhochschule Kiel eingeschrieben sind, können am Erasmus-Programm teilnehmen.


Als ERASMUS-Studierende/r sollten Sie:

  • Ein Studienabkommen (learning agreement) abschließen
  • 30 ECTS/Semester belegen (Fachkurse)
  • Die Verpflichtungen des ERASMUS-Vertrags durch Unterschrift anerkennen
  • Die Regeln und Bestimmungen der Gasthochschule anerkennen
  • Einen Nachweis über erbrachte Leistungen (transcript of records) vorlegen
  • Einen Bericht ausarbeiten sowie einen EU-Fragebogen beantworten



Was darf ich als Erasmus-Stipendiat/in erwarten? Was wird von mir erwartet?

 

 

Haftungsklausel

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.“

 

Sonderförderungen: Zuschuss für Geförderte mit Schwerbehinderung und Alleinerziehende. Informationen im International Office

Praktische Informationen zum Erasmus+ Auslandsaufenthalt

 

 

Die Nationale Agentur im DAAD möchte die Studierenden auch bei der Vorbereitung Ihres Auslandsaufenthaltes unterstützen. Das Team hat eine Reihe von praktischen Tipps und Informationen für alle Studierende zusammengetragen:

https://eu.daad.de/neu/info_studierende/praktische_tipps/de/37056-praktische-informationen-zum-erasmus-auslandsaufenthalt/

Weitergehende Information zu den Erasmus+ Mobilitätsmaßnahmen:

Deutscher Akademischer Austauschdienst
Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit
Kennedyallee 50
53115 Bonn

Tel.: +49(0)800 2014 020
Fax: +49(0)228/882-555

E-Mail: erasmus@daad.de
Homepage:
www.eu.daad.de