ME-101 Hochspannungsnetze und Schaltanlagen (Wintersemester)

 

-- Berechnung von Kurzschlussströmen in Drehstromanlagen

-- Konzeption von Hochspannungsschaltgeräten

-- Prüfung von Hochspannungsschaltgeräten bei unterschiedlichen Betriebsfehlern

-- Aufbau von Schaltanlagen und Feldern

-- Projektierung und Bemessung von Schaltanlagen

-- Schutzmaßnahmen für Personen und Anlagen

-- Schutz – und Leittechnik

GET Grundlagen der Energietechnik (Wintersemester)

 

- Einführung Grundlagen des Elektroenergiesystems

- Elektrische Anlagen Niederspannung

- Elektrische Anlagen Mittel- und Hochspannung

- Schalter, Schalt- und Schutztechnik (Grundlagen)

- Wandler

- Sensorik

- Kabel, Leitungen und Transformatoren

- Erzeugungsanlagen Verbraucheranlagen

- Einführung in die Sekundärtechnik

BE-126 Grundlagen Technischer Smart Grid Themen (pausiert)

 

- Netzstrukturen gestern – heute – morgen

- Netzbetrieb gestern – heute – morgen

- Schutz-, Mess- und Steuerungstechnik zwischen Herausforderung und Wandel im Rahmen von Smart Grid Entwicklungen

- Messtechnik / Sensorik

- Grundlagen der Kommunikation / IEC 61850

- Smart Grid Sicherheit

- Grid Codes

 

BE-136 Netzschutz und Digitalisierung der Netze (Sommersemester)

 

- Relevante Signalverarbeitungstheorie

- Messwerterfassung, -konditionierung und -analyse

- Grundlegende Verfahren der Schutztechnik

- Strom-, Spannungs-, Frequenz-, Leistungs-, Differenzial-, Phasenvergleichs- ,Distanz- und Netzentkopplungsschutz

- Stand der Schutz- und Steuerungstechnik

- Wandler und Sensorik

- Schutzkonzepte wesentlicher Betriebsmittel

- Kommunikation in der Schutz- und Steuerungstechnik

- Schutz durch lokale und verteilte Systeme

- Neue Anforderung und Trends durch Smart Grid-Entwicklungen

- Diigitalisierung

ME-117 Simulation transienter Zeitverläufe in elektrischen Energienetzen (Sommersemester)

 

- Modellbildung wesentlicher energietechnischer Komponenten und Betriebsmittel

- Leitungen, Transformatoren, rotierende Maschinen, Verbraucher, Wandler,

- Schalter, Netzäquivalente und Netzfehler

- Eingeschwungene/nichteingeschwungene Zustände

- Theoretisches Aufstellen von Modellen an Beispielen

- Parametrische/nichtparametrische Systembeschreibung

- Identifikation von Modellparametern in Software und Praxis

- Analyse stationärer, quasistationärer und transienter Vorgänge, Anwendung entsprechender Programme

- Lastfluss-, Kurzschluss- und Stabilitätsanalyse

- Berechnung und Simulation quasistationärer und transienter Zeitverläufe

- Äquivalente Modellbildung mechanischer und elektrischer Zusammenhänge

 

ME-119 Grid Integration And Automation (Sommersemester)

-- Introduction to electrical energy distribution, three-phase-systems,

-- High-voltage direct-current transmission,

-- Grid-integration, short circuit power and

network impedance at the point of common coupling,

-- determination and assessment of voltage change,

Flicker, harmonic and inter-harmonic voltages,

-- Introduction to network disturbances

-- reactive power compensator, filter circuits,

-- grid codes

-- Electrical Grid Protection and control, Switchgears

-- EMC

-- Communication in power systems

-- IEC 61850

ME-118 Technische und rechtliche Grundlagen bei Netzanschluss von dezentralen Energieerzeugungsanlagen (pausiert)

Netzstrukturen gestern – heute – morgen

Netzbetrieb gestern – heute – morgen

Technische und rechtliche Voraussetzungen für den Anschluss von dezentralen-Erzeugungsanlagen

Leistungsregelung, Netzrückwirkung,

Schutz und Systemdienstleistungen,

Anerkannte Regeln der Technik, Gesetze und Zertifizierung von dezentralen Energieerzeugungsanlagen

 

In Zusammenarbeit mit Herrn RA M.Voss, M.O.E. GmbH

ME10 Modellbildung in der elektrischen Energietechnik (Sommersemester)

Zur Beschreibung von dreiphasigen elektrischen Netzen erlernen die Studierenden wie sie symmetrische- und unsymmetrische Drehstromsysteme mittels Raumzeigertransformation darstellen können.
Mit Hilfe dieses Werkzeuges werden sie in die Lage versetzt einfache elektrische Komponenten wie Transformatoren und Leitungen zu beschreiben.
Des Weiteren erlernen sie, wie sie unsymmetrische Fehler in Drehstromnetzen berechnen können und welche Normen es hierzu gibt.
Im letzten Teil des Moduls erwerben die Studierenden grundlegende Fähigkeiten zur Leistungsflussberechnung in elektrischen Energienetzen sowie zur Modellierung von Netzen für höherfrequente Vorgänge.

ME11 Intelligente elektrische Netze – Smart Grids (Wintersemester)

• Betrieb der Verbundnetze
- Netzstrukturen
- Spannungshaltung
- Frequenzhaltung
• regenerative Energieerzeugung aus Systemsicht (Smart Generation)
- Wind-Solar-Biomasse-Wasser (Verfügbarkeit, Steuerbarkeit und Zusammenspiel)
- Erzeugungsmanagement
• Speicher
- Technologien, Größenordnungen, Speichervolumina,
Speichermanagement
• Verbraucher, Load Management (Smart Load, Smart Buildings)
- Lastprofile, Steuerbarkeit, Smart-meter
• Netzautomatisierung (Smart Grid)
- Schutz/Steuerung/Automatisierung/Vernetzung--
- Herausforderung Smart Grid
- Intelligente Software
• Kommunikation (Smart Grid)
- IEC 61850 (SCL-Modellierung, Feldbus, Stationsbus)
• Powerquality (Smart Grid)
- Monitoring
• Phasor measurement units
• Sensorik