"In diesen Tagen" von Karin Hilbers

Die Installation mit dem Titel "In diesen Tagen" von Karin Hilbers besteht aus 28 Leinwänden auf Spannrahmen und ist für alle Hochschulangehörige mit einer Hochschulkarte im Foyer des Mehrzweckgebäudes frei zugänglich.

Die schwarz oder weiß grundierten Leinwände wurden in der Technik des Hochdrucks bedruckt. Jede Leinwand ist 200 cm hoch und 40 cm breit und ist über Aushebescharniere aus Eisen mit zwei anderen Leinwänden verbunden. Jeweils sieben bzw. neun Leinwände bilden eine Säule, die auf dem Boden steht.

Die unterschiedlichen Holz- und Linolschnitte werden ergänzt durch Collagen und Texte. Um jede Säule läuft im oberen Bereich eine Linie oder Fläche, die optisch alle Leinwände verbindet.

Das Thema der Installation sind die Besonderheiten dieser Monate, z. B. die Einschränkungen des öffentlichen Lebens, Existenzängste oder das ereignislose Verstreichen der Tage. Auch die Kontaktarmut in der direkten realen Umwelt sowie die Ratschläge zur Erhaltung der Gesundheit und Fitness werden in den aktuellen Bildern Hilbers thematisiert. Mit dem Entwerfen der häufig ironischen Bilder, möchte sie eine Distanz zu den zahlreichen Themen schaffen, die täglich auf sie einwirken. 

Als Startarbeiten der neuen Reihe dienen vier ältere Arbeiten von Karin Hilbers, die im Internet unter www.karinhilbers.de Installationen zu sehen sind. Thematisiert werden dort z. B. das Image der Elektroautos, die zahlreichen Meinungsumfragen, oder das Alter mit Gewichtskontrolle, Tabletteneinnahme -  morgens mittags abends nachts mit entsprechenden Kurven, die Aktivitäten dokumentieren könnten und der Versuch der Faltenglättung mit Hilfe einer Gurkenmaske, hier auf dem Gehirn.

Insgesamt möchte die Künstlerin, dass das Betrachten der einzelnen Leinwände mit den widersprüchlichen ironischen Grafiken und Texten zu einer Erleichterung, zu einem gedanklichen Durchatmen, einer humorvollen Distanz zur augenblicklich stark geregelten Realität führen könnte. 

Weiterführende Infos