Menschen an Messeständen© N. Becker
Ausstellende und Besucher*innen schätzten den persönlichen Austausch. Foto: Becker

Beim Markt der Möglichkeiten die Vielfalt der FH Kiel kennenlernen

von Nele Becker

Die Ersti-Wochen sind vorbei, die Vorlesungszeit hat begonnen, und die Studierenden haben ihre Kommiliton*innen kennengelernt. Somit war es am Donnerstag, 23. September 2022, Zeit für den Markt der Möglichkeiten.

Menschen an Messeständen
Ausstellende und Besucher*innen schätzten den persönlichen Austausch. Foto: Becker

Die Messe, die zu Beginn eines jeden Semesters im Audimax stattfindet, bietet Studierenden Orientierung rund um ihr Studium an der FH Kiel. Mehr als 30 Ausstellende standen ihnen in entspannter Atmosphäre Rede und Antwort. Mit dabei waren dieses Mal neben vielfältigen studentischen Projekten unter anderem die Zentrale Studienberatung, das Zentrum für Kultur- und Wissenschaftskommunikation, die Diversitätsbeauftragte, das Zentrum für Sprachen und Interkulturelle Kompetenz, die Fachschaften, der AStA und das StartUp Office der FH Kiel. Externe Anlaufstellen wie opencampus.sh, das Studentenwerk SH, das UKSH und der Verein kulturgrenzenlos präsentierten ebenfalls ihre Unterstützungsangebote und Möglichkeiten des Engagements.

Ein Student im Gespräch mit einer Frau und einem Mann am Messestand
Sercan Cevik (l.) informierte sich unter anderem bei Sabine Schütt und Stephen Walsh vom ZSIK. Foto: Becker

Für den Informatik-Erstsemesterstudenten Sercan Cevik hat sich der Besuch gelohnt: „Beim Schnuppersegeln der Segelgruppe möchte ich vorbeischauen, das Sportprogramm interessiert mich auch sehr. Vielleicht finde ich bei einem Start-up des StartUp Office einen Nebenjob, und bei ‚Studenten bilden Schüler‘ möchte ich mich anmelden, um Englisch-Nachhilfe zu geben.“

Eine Frau und ein Mann stehen sich gegenüber und ziehen an einem Tampen
Beliebt am Stand der Segelgruppe: Seemannsknoten lernen und Tauziehen. Foto: Becker

Nicht nur Erstsemester schauten beim Markt der Möglichkeiten vorbei: Die Zweitsemester-Studentinnen der Betriebswirtschaftslehre Jojo Longwitz, Anna-Lena Karthaus und Anastasia Ehrenburg kamen, um sich über internationale Angebote zu informieren. „Wir überlegen alle, ein Auslandssemester zu machen“, sagte Longwitz. „Ein Sprachprojekt während der interdisziplinären Wochen mit Exkursion in ein englischsprachiges Land fanden wir heute besonders interessant.“

Zwei Männer und eine Frau stehen vor Radiomikrofonen, sie tragen Kopfhörer
Oliver Ujc (l.), Maximilian Nadler und Laura Blume vom Campus RadioAktiv berichteten live vom Markt der Möglichkeiten. Foto: Becker

Um neue Mitglieder warben die vielfältigen interdisziplinären studentischen Projekte wie das AUV-Team TomKyle, das autonome Unterwasserfahrzeuge entwickelt und die Förderacer, die Segel- und Tretboote bauen. Das Campus RadioAktiv sendete in bewährter Tradition live aus dem Audimax.

Der Raceyard-Rennwagen und ein Teil des Teams
Das Team von Raceyard verband den Markt der Möglichkeiten mit einem Recruiting Day. Foto: Becker

Auch auf dem Sokratesplatz gab es vielfältige Möglichkeiten zu entdecken: Das Team von Raceyard nutzte das sonnige Herbstwetter, um seine E-Rennwagen zu präsentieren und neue Mitglieder zu rekrutieren. „Wir starten im Oktober in die neue Saison. Der Markt der Möglichkeiten bietet die ideale Gelegenheit, mit Studierenden ins Gespräch zu kommen, um neue Teammitglieder zu gewinnen“, sagte Johanna Baier, die im Team für PR zuständig ist.

Zwei Frauen schauen lächelnd in die Kamera, hinter ihnen hängt ein Banner an einem Gebäude. Aufschrift: Markt der Möglichkeiten
Beate Lohre (l.) und Stella Petersen aus dem Team Begrüßungskultur freuten sich über zufriedene Ausstellende und Besucher*innen. Foto: Becker

Beate Lohre aus dem Team Begrüßungskultur, das die Messe organisiert, zog zur Halbzeit eine positive Zwischenbilanz: „Die Studierenden kommen in Wellen, die Ausstellenden sind happy, das Wetter passt auch.“ Für Stella Petersen, Studentin der Öffentlichkeitsarbeit und Unternehmenskommunikation im dritten Semester, war dies der erste Markt der Möglichkeiten als Mitglied des Organisations-Teams. „Bis heute Morgen hat mich mein Vorgänger Christopher Kindler noch begleitet, wir haben den Markt gemeinsam organisiert – ab heute übernehme ich“, sagte sie.

Junge Menschen sitzen in Gruppen zusammen um einen Platz herum
Viele Studierende genossen die Sonne auf dem Sokratesplatz und tauschten sich über die neuen Eindrücke aus. Foto: Becker

Für das leibliche Wohl sorgten der AStA mit Getränken, der Verein kulturgrenzenlos mit Crêpes von der mobilen Kochstation und das Team von John‘s Burgers mit seinem Foodtruck.

© Fachhochschule Kiel