Eine Frau und ein Mann schauen lächelnd in die Kamera. Hinter ihnen sind Plakate an einer Glaswand aufgehängt© N. Becker
Den überdachten Wartebereich am Fähranleger funktionierten Beate Lohre und Eyke Bittner zum Infostand um. Foto: Nele Becker

FH Kiel präsentiert das Projekt VeloCampus beim Mobilitätsfest

von Nele Becker

E-Fähre und -Bus, Car-Sharing und der Star des Tages – das Fahrrad: Am 28. August 2022 präsentierten zentrale Akteur*innen aus Kiel und dem Umland ihre Angebote im Bereich Mobilität. Am Auftaktwochenende der Klimawoche der Landeshauptstadt Kiel stieg das Mobilitätsfest an den Fähranlegern Reventloubrücke und Dietrichsdorf.

Zwei Frauen vor einem Infostand©N. Becker
Präsentierten den VeloCampus und das Mobilitätskonzept der FH Kiel auf der Reventlouwiese: Prof. Dr. Brigitte Wotha und Maria Erichsen. Foto: Nele Becker

Auch die Fachhochschule Kiel war mit einem Stand auf der Reventlouwiese vertreten, um über den VeloCampus und das Thema Mobilität an der Hochschule zu informieren. Der VeloCampus ist ein Verbundprojekt mit der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums. In enger Zusammenarbeit erarbeiten die Fachhochschule Kiel und die Stadt Kiel Maßnahmen zur Förderung des Radverkehrs zwischen Kieler West- und Ostufer sowie zur besseren Anbindung der zweitgrößten Hochschule im Land.

„Die zentrale Campusachse ist seit Juli 2022 fertiggestellt. Als Shared-Space für Fußgänger*innen und Radfahrende verbindet sie die Grenzstraße im Süden und den Sokratesplatz – und zukünftig das neu entstehende Bibliothekarische Lernzentrum – im Norden“, erklärte Beate Lohre, die das Projekt an der FH Kiel koordiniert. „Im Herbst 2022 wird das Projekt mit einer Befragung aller Hochschulangehörigen zum Thema Mobilität mit dem Fokus auf Fahrradnutzung abgeschlossen und evaluiert“, kündigte Lohre an.

Eine Frau und ein Mann schauen lächelnd in die Kamera. Hinter ihnen sind Plakate an einer Glaswand aufgehängt©N. Becker
Den überdachten Wartebereich am Fähranleger funktionierten Beate Lohre und Eyke Bittner zum Infostand um. Foto: Nele Becker

Pünktlich zum Mobilitätsfest und zum bevorstehenden Semesterstart im September bietet auch die neu eingerichtete Mobilitätsstation am Fähranleger Dietrichsdorf einen Grund zum Feiern. Dort informierte Eyke Bittner, Projektleiter und Klimaschutzmanager der Landeshauptstadt Kiel, die Besucher*innen ebenfalls über den VeloCampus. Neben überdachten Fahrradabstellmöglichkeiten können sich Radfahrende ab sofort über eine Servicestation auf dem Campus für kleine Reparaturen inklusive Luftpumpe sowie über eine Station der SprottenFlotte-Leihfahrräder der KielRegion freuen.

Der Fähranleger Dietrichsdorf von der Fähre aus, im Vordergund wartende Menschen, Hintergrund Pavillons©N. Becker
Beliebt bei Besucher*innen: Viele Radfahrende nutzten die Angebote am Fähranleger Dietrichsdorf - wie die kostenlose Fahrradcodierung. Foto: Nele Becker

Für Prof. Dr. Brigitte Wotha vom Institut für Bauwesen an der FH Kiel, die die Entwicklung des Mobilitätskonzepts der Fachhochschule betreut, war das gut besuchte Fest ein voller Erfolg: „Wir hatten viele gute Gespräche zu Themen wie Qualität und Ausbau von Fahrradwegen, Mobilität auf dem Ostufer sowie Nutzung und Gestaltung öffentlicher Räume.“

Auch Maria Erichsen, die Prof. Dr. Wotha seit dem 1. August 2022 als studentische Hilfskraft unterstützt, freute sich über die positive Resonanz: „Die Besucher*innen sind sehr interessiert und stellen nicht nur Fragen zum VeloCampus und zum Mobilitätskonzept, sondern auch zur Fachhochschule im Allgemeinen.“

© Fachhochschule Kiel