Drei Menschen© F. Gerder-Rohkamm
Robert Haack, Charlotte Wiese und Fabian Tesdorff wurden für ihre Arbeiten mit dem Studierendenpreis der Vereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure des Landes Schleswig-Holstein ausgezeichnet.

Institut für Bauwesen begeht seine erste Abschlussfeier

von Prof. Dr.-Ing. Lars Appel

Das Institut für Bauwesen hat am 28. Oktober im Rahmen einer feierlichen Abschiedszeremonie die ersten Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Bauingenieurwesen gebührend verabschiedet. Die Feierlichkeiten fanden in den Räumlichkeiten des Forums für Baukultur in Kiel statt. Neben knapp 30 Absolventinnen und Absolventen waren der Einladung des Instituts mehr als 100 Gäste gefolgt, darunter viele Angehörige der jungen Ingenieurinnen und Ingenieure.

Ein Mann spricht zu einer Gruppe©F. Gerder-Rohkamm
Prof. Lars Appel, Leiter des Instituts für Bauwesen, war voller Lob über die Absolventinnen und Absolventen.

Zu den Gratulanten gehörten neben Guido Wendt, Staatssekretär im Ministerium für Allgemeine und Berufliche Bildung, Wissenschaft, Forschung des Landes Schleswig-Holstein, der Präsident der Fachhochschule Kiel, Prof. Björn Christensen sowie der Leiter des Instituts für Bauwesen, Prof. Lars Appel. Ebenso anwesend waren die Kanzlerin der Fachhochschule Kiel, Frau Dr. Anja Franke-Schwenk sowie der Dekan des Fachbereichs Medien, Prof. Christian Hauck.

In seinem Grußwort dankte der Leiter des Instituts den ehemaligen Studierenden des ersten Jahrgangs für die wertvollen Hinweise, die sie den Lehrenden im Rahmen der Aufbauarbeit des Studiengangs gegeben hatten und wünschte ihnen für ihre berufliche Zukunft alles Gute. „Sie stellten die Speerspitze dessen da, was heute wieder Normalität geworden ist – es gibt wieder Studierende des Bauingenieurwesens an der FH Kiel – und darüber freuen wir uns und das gesamte Bauwesen Schleswig-Holsteins sehr“, so Appel.

Drei Menschen©F. Gerder-Rohkamm
Robert Haack, Charlotte Wiese und Fabian Tesdorff wurden für ihre Arbeiten mit dem Studierendenpreis der Vereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure des Landes Schleswig-Holstein ausgezeichnet.

Eine besondere Überraschung wurde drei Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs zuteil: Sie belegten mit ihren eingereichten Abschlussarbeiten die ersten drei Plätze des landesweiten Studierendenpreises der Vereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure des Landes Schleswig-Holstein (VSVI). Die Gewinnerinnen und Gewinner wurden im Rahmen der Abschlussfeier durch einen Vertreter der Jury namentlich gewürdigt und erhielten eine Urkunde.

Ausgezeichnet wurden Charlotte Wiese mit ihrem Thema „Nachhaltigkeitspotenzial und Verbesserungsmöglichkeiten durch ein betriebliches Mobilitätskonzept am Beispiel eines KMUs“, Robert Haack mit dem Thema „Bewehrungselemente aus Basaltfaserstäben unter Anwendung innovativer Messverfahren“ sowie Fabian Tesdorff, der das Thema „Untersuchung zur Rissbreitenbegrenzung von Betonteilen mit Basalt-Faserstabbewehrung durch numerische Lösung der Differentialgleichung des verschieblichen Bundes“ bearbeitete.

Eine gruppe von Menschen©F. Gerder-Rohkamm
Die ersten Absolventinnen und Absolventen des noch jungen Studiengangs Bauingenieurwesen.

Prof. Appel freute sich über die Auszeichnungen der Absolventinnen und Absolventen seines Instituts: „Dass alle drei Preise in diesem Jahr gleich im ersten Jahrgang des noch jungen Studiengangs an die FH Kiel und das Institut für Bauwesen gehen, ist ein wirklich toller Erfolg mit dem niemand gerechnet hätte - das ist wirklich bemerkenswert und unterstreicht die bereits nach so kurzer Zeit erreichte Lehrqualität im Fach Bauingenieurwesen an unserer Hochschule!“

Die VSVI lobt regelmäßig einen Preis zur Auszeichnung besonderer Abschlussarbeiten im Bereich Straßenbau- und Verkehrswesen beziehungsweise des konstruktiven Ingenieurbaus aus. Teilnehmen können alle Bachelor- und Masterabsolvent*innen, die im betreffenden Jahr ihre Abschlussarbeit abgegeben haben. Der 1. Platz ist mit einem Preisgeld von 300 €, der 2. Platz mit 200 € und der 3. Platz mit 100 € dotiert.

Der Studiengang Bauingenieurwesen wird an der Fachhochschule Kiel seit WS 2018/2019 angeboten. Studierende können zwischen den Schwerpunkten „Konstruktiver Ingenieurbau“, „Verkehr und Infrastruktur“, „Wasserbau und Küstenschutz“ sowie „Green Building“ wählen.

© Fachhochschule Kiel