Menschen an Messeständen© C. Kindler
Der Austausch zwischen Ausstellenden und Studierenden steht beim Markt der Möglichkeiten an erste Stelle. Foto: Christopher Kindler

Orientierung von A bis Z beim Markt der Möglichkeiten

von Nele Becker

Wie beantragt man BAföG? Bei welchen studentischen Projekten kann man mitwirken und Kontakte knüpfen? An wen wendet man sich, wenn man eine neue Sprache lernen möchte?

Das sind nur einige der Fragen, die sich Studierende der FH Kiel früher oder später stellen. Antworten liefert zu Beginn eines jeden Semesters der Markt der Möglichkeiten (MdM) – eine Messe rund um das Studium. „Der Markt der Möglichkeiten richtet sich an alle, die Orientierung an der Hochschule suchen“, erklärt Christopher Kindler aus dem Team Begrüßungskultur, das den Markt der Möglichkeiten auf die Beine stellt.

Im Wintersemester 2022/23 findet der Markt der Möglichkeiten am Donnerstag, 22. September 2022, von 11.30 bis 14.30 Uhr im Audimax der FH Kiel statt. Aktuell laufen die Vorbereitungen. Kindler freut sich über die positive Resonanz der Ausstellenden: „Im Vorfeld fragen wir die Ausstellenden ab. Viele kommen auch von sich aus auf uns zu. Dieses Mal sind wieder mehr als 30 Ausstellende dabei.“

Menschen an Messeständen
Der Austausch zwischen Ausstellenden und Studierenden steht beim Markt der Möglichkeiten an erste Stelle. Foto: Christopher Kindler

Von A wie Allgemeiner Studierendenausschuss (AStA) bis Z wie Zentrum für Sprachen und Interkulturelle Kompetenz (ZSIK) – gerade für Erstsemester-Studierende ist der Markt der Möglichkeiten die ideale Gelegenheit, den Campus, seine Einrichtungen und Services, die vielfältigen studentischen Projekte sowie wichtige externe Anlaufstellen kennenzulernen.

Doch nicht nur Studienanfänger*innen finden auf der Messe Orientierung.  Auch für höhere Semester ist der Markt der Möglichkeiten eine beliebte Adresse. Sie können neue Angebote kennenlernen, Kontakte knüpfen und die passenden Ansprechpartner*innen für (fast) jedes Anliegen finden. Neu dabei sind in diesem Semester das Deutsche Rote Kreuz und das Bildungsprogramm climb-Lernferien, das Studierende und Schüler*innen zusammenbringt.

„Für mich persönlich wird es der letzte Markt der Möglichkeiten“, sagt Kindler, der sich in den kommenden Monaten seiner Bachelorthesis widmen wird. „Ich hoffe, dass er genauso groß und schön wird wie die vorigen Male.“

Wer nach all den Informationen und neuen Eindrücken eine Stärkung braucht, der/die wird auf dem Sokratesplatz fündig. Der AStA der FH Kiel veranstaltet ein Grill & Chill und sorgt für erfrischende Getränke. Herzhaftes gibt es aus dem Foodtruck von John’s Burgers und Crêpes mit verschiedenen Toppings bei kulturgrenzenlos e.V.

Eine Übersicht über die Ausstellenden beim Markt der Möglichkeiten ist online einsehbar.

© Fachhochschule Kiel