Agrarmanagement

(Master)

Abschluss: Master of Science (M.Sc.)
Dauer des Studiums: 3 Semester
Immatrikulation: jeweils zum Sommer- und Wintersemester (zulassungsbeschränkt)
Bewerbungsfristen für alle Fachsemester: November bis 15.01.d.J. (Sommersemester), Mai bis 15.07.d.J. (Wintersemester)

Curriculum

1. Fachsemester:

  • Internationale Märkte und Agrarpolitik
  • Strategisches Management
  • Personalmanagement
  • Wahlmodule gemäß Modulkatalog
  • Seminar I

2. Fachsemester

  • Investitionen und Finanzierung
  • Controlling
  • Qualitäts- und
  • Projektmanagement
  • Wahlmodule gemäß
  • Modulkatalog
  • Seminar II

3. Fachsemester

  • Thesis
  • Kolloquium

Vorrausetzungen

  • ein mindestens mit der Note 2,5 abgeschlossenes erstes berufsqualifizierendes Studium der Landwirtschaft
    oder
  • ein mindestens mit der Note 2,5 abgeschlossenes fachlich eng verwandtes berufsqualifizierendes Studium. Als fachlich eng verwandt gelten Studiengänge, in denen mindestens 140 Leistungspunkte in naturwissenschaftlichen Grundlagen der Landwirtschaft, landwirtschaftlicher Produktionstechnik, Betriebs- und Wirtschaftslehre, Wissenschaftliches Arbeiten und Präsentation sowie in politischen, rechtlichen und steuerlichen Bereichen erworben wurden.

Umfasst das vorausgegangene Studium weniger als 210, aber mindestens 180 LP, sind die fehlenden Kompetenzen nachzuholen. In der Regel soll ein Gesamtumfang von 300 LP erreicht werden.

Nachzuweisende Kompetenzen sowie der spätestens mögliche Zeitpunkt für deren Nachweis werden den Bewerberinnen und Bewerbern durch den Prüfungsausschuss bei Studienbeginn als Auflage schriftlich mitgeteilt.

Anmerkung:

Voraussetzung für die Teilnahme am Auswahlverfahren ist, dass maximal 30 Leistungspunkte der für den Bachelorabschluss erforderlichen Kreditpunkte noch ausstehend sind. Dieses ist mit einer Bescheinigung der besuchten Hochschule bei der Bewerbung nachzuweisen. Darüber hinaus ist zusammen mit dem Zulassungsantrag  eine Bescheinigung des Prüfungsamtes vorzulegen, aus der sich die bisher erbrachten benoteten Prüfungsleistungen, die hieraus gebildete vorläufige Durchschnittsnote (sie muss der geforderten Mindestnote mindestens entsprechen) sowie die Anzahl der bisher erreichten Kreditpunkte im Verhältnis zur Gesamtzahl der zu erreichenden Kreditpunkte für den jeweiligen Studiengang ergibt.

Bewerber/ innen, die ihr Bachelorstudium bereits beendet haben, müssen für die Berechnung der Wartezeit den Tag der Erbringung der letzten Prüfungsleistung nachweisen ggf. durch Bescheinigung der Hochschule.

Bewerbungsfristen

Bewerbungen für das erste Fachsemester:  

  • November bis 15.01.d.J. (Sommersemester)
  • Mai bis 15.07.d.J. (Wintersemester)

Bewerbungen für höhere Fachsemester:

Die Zulassung erfolgt nach freiwerdenden Kapazitäten. Nähere Auskünfte erteilt die Zulassungstelle.

  • November bis 15.01.d.J. (Sommersemester)
  • Mai bis 15.07.d.J. (Wintersemester)

Informationen über Bewerbungsfristen und -verfahren für Bewerber mit einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung finden Sie unter www.fh-kiel.de/studium/studieninteressierte/internationale-bewerbungen/.

Hierbei handelt es sich um eine gesetzliche Ausschlussfrist. D.h. Zulassungsanträge und Bewerbungsunterlagen, die nach dem 15.01.d.J. bzw. 15.07.d.J. in der Fachhochschule Kiel - Zulassungsstelle - (bei Uni-Assist für Bewerber mit einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung) eingehen, werden nicht mehr berücksichtigt. Fällt das Ende einer Ausschlussfrist auf einen Samstag, Sonntag oder gesetzlichen Feiertag, endet die Frist dennoch mit dem Ablauf des entsprechenden Tages und verlängert sich nicht bis zum Ablauf des nächstfolgenden Werktages. (§23, Abs. 7 Hochschulzulassungsverordnung - HZVO) Es gilt das Eingangsdatum in der Fachhochschule Kiel!!! Auch Nachreichungen über diesen Termin hinaus sind nicht möglich. Unvollständige Unterlagen oder verspätet eingegangene Unterlagen werden vom Auswahlverfahren ausgeschlossen. Studienbewerbungen, die per Fax oder E-Mail eingehen, sind ungültig und nehmen ebenfalls nicht am Vergabeverfahren teil.

Bewerbung

Einzureichende Unterlagen (in einfacher Kopie):

  1. Unterschriebener Zulassungsantrag des Online-Formulars
  2. Zeugnis (einschließlich detaillierter Zensurenübersicht) des o.g. Hochschulstudiums
  3. Zeugnis der Hochschulzugangsberechtigung
  4. Bescheinigung bei Namensänderung (z.B. Heiratsurkunde)
  5. Exmatrikulationsbescheinigung, wenn bisher derselbe Studiengang belegt wird/ wurde, in dem die Zulassung für ein erstes Semester angestrebt wird
  6. vollständiger Nachweis bisheriger Studienzeiten durch Studienbescheinigungen
  7. Nachweis bisher erbrachter Leistungen (bei Bewerbung für ein höheres Semester)
  8. sofern bereits vorhanden Nachweis ausreichender deutscher Sprachkenntnisse  für Bewerber, ohne deutsche Hochschulzugangsberechtigung und ohne deutsches Hochschulstudium (Einschreibvoraussetzung im Falle einer Zulassung)
Zur Online-Bewerbung

Zulassungsverfahren

Nach Abzug der sogenannten Vorabquoten (Ausländer-, Härtefallquote) werden 20% der Studienplätze nach Wartezeit vergeben. Die weiteren 80% werden nach einer Hochschulauswahlquote verteilt. Diese sieht eine Vergabe nach Notendurchschnitt der Hochschulzugangsberechtigung vor, welche als Zulassungsvoraussetzung gemäß Prüfungsordnung gefordert wird.

Die Wartezeit zählt ab dem Zeitpunkt des Erreichens der Hochschulzugangsberechtigung.

Die Zulassungsbescheide des Hauptverfahrens werden ca. 2-3 Wochen nach Bewerbungsschluss verschickt. Danach erfolgen die Absagen. Mit den Absagen erhalten Sie die Möglichkeit an einem eventuellen Losverfahren teilnehmen zu können. Ein Losverfahren findet statt, sofern noch einzelne Restplätze für den Studiengang nach dem Hauptverfahren, dem Nachrückverfahren und der Einschreibung vorhanden sein sollten.

Die Frist für die Einschreibung wird Ihnen mit dem Zulassungsbescheid mitgeteilt. Wird die Einschreibung nicht fristgerecht vorgenommen, erlischt der Anspruch auf den Studienplatz unwiderruflich. Nähere Informationen zur Einschreibung finden Sie hier.

Gebühren und Beiträge

Es wird pro Semester ein Pflichtbeitrag für das Studentenwerk, die Studierendenschaft und das Semesterticket erhoben.

Außerdem wird für die Einschreibung eine Verwaltungsgebühr erhoben. Diese Gebühr wird nicht rückerstattet.

Nähere Informationen zu o.g. Gebühren und Beiträgen

Fragen?

Weitere Infos zum Studiengang im Fachbereich Agrarwirtschaft

Noch unentschlossen? Hier geht's zur Studienberatung

Infomaterial anfordern

Kontaktdaten

Fachhochschule Kiel
Fachbereich Agrarwirtschaft
- Zulassungsstelle -
Grüner Kamp 11
24783 Osterrönfeld

Tel.: 04331 845-0

E-Mail: agrarwirtschaft.verwaltung(at)fh-kiel.de


Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 09:00-12:00 Uhr
oder nach Vereinbarung