Erziehung und Bildung im Kindesalter

(Bachelor)

Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)
Dauer des Studiums: 6 Semester
Immatrikulation: jeweils zum Wintersemester (zulassungsbeschränkt)
Bewerbungsfrist für das erste Fachsemester: Mai bis 15.07.d.J. (Wintersemester)
Bewerbungsfristen für höhere Fachsemester: November bis 15.01.d.J. (Sommersemester), Mai bis 15.07.d.J. (Wintersemester)
Formen des Studiums: Grundform; Aufbauform mit Anrechnung der Ausbildung zum Erzieher

Curriculum

Der Studiengang qualifiziert für die Leitung oder Fachberatung in allen Feldern der Kinder und Jugendhilfe! Eine Anrechnung der Vorqualifikation als Erzieher*in ist möglich. Diese bewerben sich bitte für die Aufbauform des Studiengangs.

1. Fachsemester:

  • Modul 1: Pädagogische und soziologische Grundlagen der Kindheitspädagogik
  • Modul 2: Weltzugänge / Bildungsbereiche
  • Modul 3: Forschendes Lernen I
  • Modul 4: Forschendes Lernen II

2. Fachsemester

  • Modul 2: Weltzugänge / Bildungsbereiche
  • Modul 3: Forschendes Lernen I
  • Modul 4: Forschendes Lernen II
  • Modul 5: Lebenswelten und Lebenslagen von Kindern und Familien
  • Modul 6: Demokratie und Vielfalt
  • Modul 7: Rechtliche Grundlagen der Kindheitspädagogik

3. Fachsemester

  • Modul 3: Forschendes Lernen I
  • Modul 5: Lebenswelten und Lebenslagen von Kindern und Familien
  • Modul 6: Demokratie und Vielfalt
  • Modul 7: Rechtliche der Kindheitspädagogik
  • Modul 8: Forschendes Lernen III *

4. Fachsemester

  • Modul 8: Forschendes Lernen III
  • Modul 9: Entwicklung in Kindheit und Jugend
  • Modul 10: Kommunikation und Beratung
  • Modul 11: Entwicklung und Gestaltung pädagogischen Handelns in spezifischen Arbeitsfeldern: Krippe, Schulkinder, Hilfen zur Erziehung

5. Fachsemester

  • Modul 8: Forschendes Lernen III
  • Modul 9: Entwicklung in Kindheit und Jugend
  • Modul 10: Kommunikation und Beratung
  • Modul 11: Entwicklung und Gestaltung pädagogischen Handelns in spezifischen Arbeitsfeldern: Krippe, Schulkinder, Hilfen zur Erziehung
  • Modul 12: Leitung und Management
  • Modul 13: Wahlpflichtmodul

6. Fachsemester

  • Modul 12: Leitung und Management Modul
  • 13: Wahlpflichtmodul
  • Thesis
  • Kolloquium

* inkl. 6 Wochen Praktikum/Projekt

Voraussetzungen

  • Hochschulzugangsberechtigung
  • Aufbauform zusätzlich: abgeschlossene Berufsausbildung zur/ zum staatlich anerkannten Erzieher/ in oder staatlich anerkannten Heilpädagogen/ in mit einer Durchschnittsnote von mindestens 2,3

Hier finden Sie nähere Informationen über akzeptierte Hochschulzugangsberechtigungen.

Informationen und Fristen bei ausländischen Hochschulzugangsberechtigungen finden Sie unter www.fh-kiel.de/studium/studieninteressierte/internationale-bewerbungen/.

Bewerbungsfristen

Bewerbungen für das erste Fachsemester:  

  • Mai bis 15.07.d.J. (Wintersemester)

Bewerbungen für höhere Fachsemester:

Die Zulassung erfolgt nach freiwerdenden Kapazitäten. Nähere Auskünfte erteilt die Zulassungstelle.

  • November bis 15.01.d.J. (Sommersemester)
  • Mai bis 15.07.d.J. (Wintersemester)

Informationen über Bewerbungsfristen und -verfahren für Bewerber mit einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung finden Sie unter www.fh-kiel.de/studium/studieninteressierte/internationale-bewerbungen/.

Hierbei handelt es sich um eine gesetzliche Ausschlussfrist. D.h. Zulassungsanträge und Bewerbungsunterlagen, die nach dem 15.01.d.J. bzw. 15.07.d.J. in der Fachhochschule Kiel - Zulassungsstelle - (bei Uni-Assist für Bewerber mit einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung) eingehen, werden nicht mehr berücksichtigt. Fällt das Ende einer Ausschlussfrist auf einen Samstag, Sonntag oder gesetzlichen Feiertag, endet die Frist dennoch mit dem Ablauf des entsprechenden Tages und verlängert sich nicht bis zum Ablauf des nächstfolgenden Werktages. (§23, Abs. 7 Hochschulzulassungsverordnung - HZVO) Es gilt das Eingangsdatum in der Fachhochschule Kiel!!! Auch Nachreichungen über diesen Termin hinaus sind nicht möglich. Unvollständige Unterlagen oder verspätet eingegangene Unterlagen werden vom Auswahlverfahren ausgeschlossen. Studienbewerbungen, die per Fax oder E-Mail eingehen, sind ungültig und nehmen ebenfalls nicht am Vergabeverfahren teil.

Bewerbung

Einzureichende Unterlagen (in einfacher Kopie):

  1. Unterschriebener Zulassungsantrag des Online-Formulars
  2. Zeugnis der Hochschulzugangsberechtigung
  3. Aufbauform zusätzlich: Nachweis des Abschlusses als Erzieher/ in an einer Fachschule für Sozialpädagogik bzw. Heilpädagogik mit mindestens einer Gesamtnote von 2,3
  4. Bescheinigung bei Namensänderung (z.B. Heiratsurkunde)
  5. Exmatrikulationsbescheinigung, wenn bisher derselbe Studiengang belegt wird/ wurde, in dem die Zulassung für ein erstes Semester angestrebt wird
  6. ggf. Bescheinigung über geleistete Dienste (Wehr-oder Zivildienst, FSJ, FÖJ oder Dienst i. S. d Entwicklungshelfergesetztes - Dienstbescheinigung)
  7. ggf. Nachweis über abgeschlossene Berufsausbildung (Prüfungszeugnis)
  8. vollständiger Nachweis bisheriger Studienzeiten durch Studienbescheinigungen
  9. Nachweis bisher erbrachter Leistungen (bei Bewerbung für ein höheres Semester)
  10. sofern bereits vorhanden Nachweis ausreichender deutscher Sprachkenntnisse  für Bewerber, ohne deutsche Hochschulzugangsberechtigung (Einschreibvoraussetzung im Falle einer Zulassung)
  11. Zweitstudium zusätzlich: Zeugnis des abgeschlossenen berufsqualifizierenden Erststudiums, Studienbescheinigung, Exmatrikulationsbescheinigung und eine ausführliche schriftliche Begründung. Bewerber/ innen dürfen nur einen Studiengang nennen. Weitere Informationen finden Sie hier.
Zur Online-Bewerbung

Zulassungsverfahren

Nach Abzug der sogenannten Vorabquoten (z.B. Ausländer-, Härtefall-, Zweitstudienquote) werden 20% der Studienplätze nach Notendurchschnitt der Hochschulzugangsberechtigung und 20% der Studienplätze nach Wartezeit vergeben. Die weiteren 60% werden nach einer Hochschulauswahlquote verteilt. Diese sieht ebenfalls eine Vergabe nach Notendurchschnitt der Hochschulzugangsberechtigung vor.

Die Wartezeit zählt ab dem Zeitpunkt des Erreichens der Hochschulzugangsberechtigung. Studienzeiten an einer deutschen Hochschule werden von der Wartezeit abgezogen.

Wenn unter Bewerbern / Bewerberinnen mit einem gleichen Notendurchschnitt der Hochschulzugangsberechtigung entschieden werden muss, wird die Wartezeit als Zweitauswahlkriterium herangezogen. Ebenso verhält es sich bei der Auswahl nach Wartezeit. Wenn unter Bewerbern / Bewerberinnen mit einer gleichen Anzahl an Wartesemester entschieden werden muss, so wird der Notendurchschnitt der Hochschulzugangsberechtigung als Zweitauswahlkriterium herangezogen.

Die Zulassungsbescheide des Hauptverfahrens werden ca. 2-3 Wochen nach Bewerbungsschluss verschickt. Danach erfolgen die Absagen. Mit den Absagen erhalten Sie die Möglichkeit an einem eventuellen Losverfahren teilnehmen zu können. Ein Losverfahren findet statt, sofern noch einzelne Restplätze für den Studiengang nach dem Hauptverfahren, dem Nachrückverfahren und der Einschreibung vorhanden sein sollten.

Die Frist für die Einschreibung wird Ihnen mit dem Zulassungsbescheid mitgeteilt. Wird die Einschreibung nicht fristgerecht vorgenommen, erlischt der Anspruch auf den Studienplatz unwiderruflich. Nähere Informationen zur Einschreibung finden Sie hier.

Gebühren und Beiträge

Es wird pro Semester ein Pflichtbeitrag für das Studentenwerk, die Studierendenschaft und das Semesterticket erhoben.

Außerdem wird für die Einschreibung eine Verwaltungsgebühr erhoben. Diese Gebühr wird nicht rückerstattet.

Nähere Informationen zu o.g. Gebühren und Beiträgen

Fragen?

Weitere Infos zum Studiengang im Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit

Noch unentschlossen? Hier geht's zur Studienberatung

Infomaterial anfordern

Kontaktdaten

Postanschrift:

Fachhochschule Kiel
Zulassungsstelle
Sokratesplatz 1
24 149 Kiel

Tel.: 0431/210-1338

Email: studieninformation(at)fh-kiel.de

Büro:

Fachhochschule
Zulassungsstelle
Sokratesplatz 3
24149 Kiel

Öffnungszeiten:

Mo, Di und Do. 9.30 – 12.00 Uhr und
Mo, Do 14.00 – 16.00 Uhr und
Di 14.00 – 16.30 Uhr
sowie nach Terminvereinbarung möglich