Viel gebüffelt, viel geschafft

(Illustration: Christian Beer)

(Illustration: Christian Beer)

Als Dennis Janke sein Studium beginnt, ist seine Tochter gerade einen Monat alt. Er arbeitet weiterhin 39 Stunden in der Woche als Systemadministrator bei der Kirchenkreisverwaltung in Rendsburg. Sein Wecker klingelt montags bis freitags um 4:15 Uhr. Um 4:50 Uhr fährt der Bus, der ihn von Heide nach Rendsburg bringt. „Um diese Zeit war er immer leer, da konnte ich wunderbar lernen.“ Auch nach Feierabend paukt Dennis Janke täglich noch mindestens zwei Stunden, vor allem aber an den Wochenenden. Beruf, Studium und Familie unter einen Hut zu kriegen, ist für den jungen Familienvater dabei nicht immer einfach. Er weiß: „Ohne meine Frau hätte ich das Studium nicht geschafft, vor allem in der Anfangszeit.“

(Illustration: Christian Beer)

(Illustration: Christian Beer)

Ans Aufgeben hat Dennis Janke aber nie gedacht. „Mir kam es sehr entgegen, in Eigenregie zu lernen.“ Sich den Lernstoff selbständig einteilen zu können und dabei nicht auf die Geschwindigkeit der Kommilitonen angewiesen zu sein, habe ihn immer motiviert. Die nötige Selbstdisziplin war bei ihm stets vorhanden: „Ich habe eigentlich immer und überall gelernt. Im Bus, in der Mittagspause, sogar beim Arzt im Wartezimmer. Dafür musste ich mich gut organisieren, um immer die richtigen Unterlagen dabei zu haben.“

(Illustration: Christian Beer)

(Illustration: Christian Beer)

Das Lernen fällt ihm leicht, obwohl seine Schulzeit zehn Jahre zurückliegt. „Nur mit Mathe hatte ich Schwierigkeiten. Für das Studium wurden viele Grundlagen vorausgesetzt, die ich mir alle neu erarbeiten musste.“ Nachhilfe findet Dennis Janke im Internet: „Videoportale sind die besten Freunde eines Onlinestudenten, dort kann man zu fast allen Themen Hilfestellungen finden“, lacht er.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.