VeloCampus

Rückenwind für den VeloCampus

Zum Studieren, Arbeiten und Wohnen am Wasser unterwegs mit dem Rad

Das bereits abgeschlossene Projekt "Rückenwind für den VeloCampus" setzte sich zum Ziel, den Radverkehr zwischen dem West- und Ostufer zu fördern, insbesondere durch die Anbindung der Fachhochschule Kiel und die Verbesserung der Aufenthaltsqualität auf dem Campus. In enger Zusammenarbeit zwischen der Landeshauptstadt Kiel und der Fachhochschule Kiel wurden Maßnahmen entlang der Leitlinien "Rüberkommen, hinkommen, ankommen." entwickelt:

  • Rüberkommen: An den Fähranlegern wurden Mobilitätsstationen implementiert, um die Attraktivität der Fährnutzung für Radfahrer*innen zu steigern.

  • Hinkommen: Die landseitige Radwegeanbindung an den VeloCampus wurde durch einen Lückenschluss von Norden kommend kürzer, sicherer und komfortabler gestaltet.

  • Ankommen: Auf dem VeloCampus wurde der Radverkehr neu organisiert. Die zentrale Campusachse bietet als Shared-Space-Bereich mehr Platz für Radfahrerinnen und Fußgängerinnen. Neue, komfortable Fahrradabstellplätze, Verleihangebote für Fahrräder und Lasten- sowie Diensträder betonen das Fahrrad als vorrangiges Verkehrsmittel.

Diese Maßnahmen trugen nicht nur dazu bei, den Campus schöner zu gestalten, sondern ermöglichten auch die Einrichtung eines "shared space" für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen. Die Umwandlung der bisherigen Fußgängerzonen in gepflasterte Bereiche, insbesondere in der Luisenstraße und am Sokratesplatz, bietet allen Beteiligten mehr Raum.

Besonders für Fahrradbegeisterte ergeben sich weitere Vorteile: Eine erhebliche Zunahme der Fahrradstellplätze, teilweise überdacht, sowie Verleihangebote für elektrische Lastenräder (bereitgestellt durch den AStA für Studierende) und elektrische Diensträder inklusive Fahrradhelmen.

Für unerwartete Zwischenfälle wurde ebenfalls vorgesorgt: Eine Fahrradservicestation unterstützt bei kleineren Reparaturen direkt vor Ort durch die Bereitstellung von Werkzeugen.

Das Projekt wurde im Spätsommer 2022 abgeschlossen, wobei die Bauarbeiten größtenteils während der Semesterferien 2021 stattfanden, sofern es keine weiteren Verzögerungen aufgrund der Corona-Pandemie gab.

 

Wir empfehlen einen Blick auf das Interview mit Dr. Anja Franke-Schwenk, Kanzlerin der Fachhochschule Kiel, im Magazin "WE RIDE KIEL" (Ausgabe 2/2023) zum Velo Campus Projekt. Hier finden Sie den Artikel: We ride Kiel Ausgabe 2/2023

 

Mobilitätsupgrade auf dem Campus

Fahrradabstellanlagen Moorblöcken

Wir haben erfolgreich überdachte Fahrradstellplätze auf dem Bauprojekt Moorblöcken zwischen den Gebäuden C13 und C33/34 geschaffen. Diese umfassen insgesamt 60 Stellplätze, davon 48 abschließbare und 12 offene. Zusätzlich stehen 8 Stellplätze für Lastenfahrräder und 20 nicht überdachte "normale" Stellplätze zur Verfügung, was insgesamt 88 Stellplätze ergibt.

Auch zwei Lastenfahrräder beim Lernzentrum stehen als Diensträder zur Ausleihe bereit.

 

Südliche Abschnitt des Velocampus

Im Juli 2022 wurde der südliche Abschnitt des Velocampus zwischen den Gebäuden C12 und C13 fertiggestellt. Die Flächen sind jetzt für Auto, Fahrrad und zu Fuß zugänglich. Die Baumaßnahmen dauerten etwa fünf Monate und beinhalteten auch Bänke, Fahrradständer, Mülleimer und Leuchten. Die überdachten Fahrradabstellplätze und die zweite Befragung zur Mobilität/Fahrradnutzung stehen noch aus. Diese Projekte tragen dazu bei, unser Campusleben zu verbessern und nachhaltige Mobilität zu fördern.

Beteiligte Partner