Internationaler Frauentag 8. März

Die Gleichstellungsstelle der FH Kiel nimmt an der Plakataktion der Stadt Kiel zum 8. März 2021 teil

Hochschulen können Orte des Austauschs und der Wissensproduktion sein, mit der Aufgabe, Antworten auf die zukünftigen Herausforderungen unserer Gesellschaft zu finden. Rund 70.000 Studierende gibt es allein in Schleswig-Holstein.

Erfreulich daran ist, dass mittlerweile jährlich etwa gleich viele Frauen wie Männer in Schleswig-Holstein ein Hochschulstudium erfolgreich abschließen.[1] Auch die Hälfte aller hiesigen Promotionsprüfungen wurden von Frauen absolviert.[2] Vor diesem Hintergrund fällt aber eine Zahl besonders auf: Mit nur 22,9 % der Professuren sind Frauen in Lehre und Forschung in unserem Bundesland signifikant unterrepräsentiert.[3] Warum?

Hochschulen gibt es in Deutschland schon seit mehreren hundert Jahren, doch Frauen wurde erst 1920 überhaupt erlaubt, den Beruf der Professorin zu ergreifen.[4] Seitdem ist ihr Anteil zwar stetig gestiegen, dennoch sinkt die Zahl der Wissenschaftlerinnen noch immer mit jeder Qualifikations- und Karrierestufe nach der Promotion.[5] Wissenschaftlerinnen auf dem Weg zu einer Professur können strukturelle, geschlechtsspezifische Hindernisse erleben, die sich gegenseitig bedingen: Schwierigkeiten in der Vereinbarung von Karriere mit Care-Arbeit (die noch immer mehrheitlich von Frauen übernommen wird[6]), fehlende Vorbilder und Netzwerke, intransparente Berufungsverfahren sowie Reproduktion sexistischer Stereotype.

Gerade den Hochschulen geht dadurch aber großes Potential und Perspektivenvielfalt verloren. Zudem reproduziert die Unterrepräsentanz von Professorinnen ein nicht gleichberechtigtes Geschlechterverhältnis und -verständnis.

Tatsächlich kündigt sich in den kommenden Jahren aber bundesweit ein Generationenwechsel an den Hochschulen an, der die Chance auf diversere Perspektiven in Lehre und Forschung bietet.

Die Fachhochschule Kiel, als größte Fachhochschule Schleswig-Holsteins, bietet interessierten Wissenschaftlerinnen Unterstützung auf dem Weg zu Promotion und Professur:

Gleichstellung | Fachhochschule Kiel (fh-kiel.de)

 

 


[1]https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bildung-Forschung-Kultur/Hochschulen/Publikationen/Downloads-Hochschulen/pruefungen-hochschulen-2110420197004.html

[2] Ebd.

[3]Statista (2020): Frauenanteil in der Professorenschaft in Deutschland im Jahr 2019 nach Bundesländern.

[4] Blome, Eva/Erfmeier, Alexandra/Gülcher, Nina/Smykalla, Sandra: Handbuch zur Gleichstellungspolitik. Von der Frauenförderung zum Diversity Management?, 2. vollst. überarbeitete u. erw. Auflage, Springer VS, Wiesbaden 2013, S. 45.

[5]Statista (2020): Frauenanteile an Hochschulen in Deutschland nach akademischer Laufbahn in den Jahren 2017 bis 2019.

[6]BMFSFJ (2019): Gender Care Gap - ein Indikator für die Gleichstellung.

 

Aktion zum Internationalen Frauen*tag 2022

Geht mich die Landtagswahl etwas an?

Dienstag, den 8. März, 19 Uhr

KulturForum Kiel, Andreas-Gayk-Straße 31

Eintritt frei

 

Unter der Moderation von Kerstin von Stürmer erfolgt eine Podiumsdiskussion mit Kieler Kandidatinnen* der Landtagswahl. Daran werden Kristina Herbst (CDU), Anna Langsch (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), Theresa Leinkauf (FDP), Dr.in Susanna Swoboda (SSW) und Özlem Ünsal (SPD) teilnehmen.

Dabei haben Sie die Möglichkeit, die Diskussion mit Ihren Fragen mitzugestalten. Weiterführende Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.8m-kiel.de.

Hier gehts zur Pressemitteilung.

 

Kooperationsveranstaltung des Frauenbündnis Kiel*.

*Frauenbündnis Kiel in Kooperation mit Landeshauptstadt Kiel – Die Gleichstellungsbeauftragte, Gleichstellungsstelle der Fachhochschule Kiel, LandesFrauenRat SH, Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Kiel, IG Metall Kiel-Neumünster, ver.di Kiel-Plön, DGB Region KERN, Frauennotruf Kiel

Frauen machen MINT

Anleitung zum Videodreh anlässlich des Internationalen Frauen*tages

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur möchte den Weltfrauentag am 8. März nutzen, um für die MINT-Fächer zu werben und deutlich zu machen, dass MINT Spaß macht und einen großen Teil dazu beiträgt, unsere Gesellschaft weiterzuentwickeln. Gesucht werden dafür MINT-begeisterte Mädchen und Frauen aus allen Themenfeldern und Fachrichtungen MINT, die sich mit einem kurzen Statement daran beteiligen würden.

 

Anleitung & weitere Infos hier.