Vielfalt gestalten - FH Kiel nimmt am Diversity Audit teil

Die Fachhochschule (FH) Kiel nimmt am Diversity Audit des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft teil. Unterstützt von Auditor*innen startet die Hochschule damit im Oktober in den kommenden zwei Jahren einen intensiven organisatorischen Entwicklungsprozess, um die für sich passende Diversitätsstrategie zu entwickeln. In ihren Leitsätzen, die die Hochschule bereits im Jahr 2009 entwickelt hat, hat sich die FH Kiel zur Förderung von Chancengerechtigkeit und Vielfalt verpflichtet. Darin heißt es: „Unsere Hochschule lebt Vielfalt. Sie gestaltet Bildungsprozesse gendergerecht, interkulturell und diskriminierungsfrei.“ Die Hochschule verfolgt künftig eine „Diversity-Mainstreaming-Strategie“, betrachtet Diversity auf alen Ebenen und in allen Strukturen der Hochschule. In der Vergangenheit hat die Hochschule ein breit gefächertes Beratungs- und Serviceangebot aufgebaut. Studierende und Studieninteressierte mit internationaler Geschichte oder Fluchthintergrund finden ebenso eine qualifizierte Beratung wie Studierende mit chronischer Erkrankung und/oder Behinderung sowie Betroffene von sexualisierter Grenzverletzung oder Gewalt, egal ob es sich dabei um Studierende oder Mitarbeiter*innen handelt. Diese und weitere Angebote sollen im Rahmen des Audits strukturiert, systematisiert und weiter ausgebaut werden.

Präsentation des Audits im Senat

Am 28. Mai 2020 stimmte der Senat der Fachhochschule Kiel der Teilnahme am Diversity Audit zu. Hier können Sie sowohl die Präsentation des Audits im Senat als auch die Interessenbekundung der FH Kiel an den Stifterverband nachlesen.

Der Auditierungsprozess an der FH Kiel

Erster Selbstreport der Hochschule

Im ersten Selbstreport der FH Kiel erfahren Sie etwas über die Ausgangssituation bezüglich der Diversitätsdimensionen und -aktivitäten an der FH Kiel bei Auditbeginn. Der Selbstreport bildet damit die Grundlage für den Prozess und führt bereits Ideen zu den Themen Strategieplanung, Prozess des Audits, Handlungsfelder und Ziele zusammen.

Der Bericht ist in Zusammenarbeit der Diversitätsbeauftragten, dem Präsidium und einzelnen Akteur*innen der Hochschule entstanden.

Übersicht: Das Wichtigste in Kürze

Für die bessere Transparenz erhalten Sie in der Zusammenfassung der wichtigsten Informationen zum Diversity Audit einen kurzen Überblick über die wichtigsten Fakten zum Prozess.