Erster Bauabschnitt

In der ersten Renovierungsphase wurde der Bunker hergerichtet und von den Relikten der vergangenen Jahrzehnte befreit. Die zahlreichen Helferinnen und Helfer steckten viel Geduld und Enthusiasmus in diese sechsmonatige Aktion.

Ihre harte Arbeit zahlte sich aus, denn bereits im Oktober 2006 konnte die erste „Bunkerwoche“ stattfinden – auch wenn an einigen Stellen improvisiert werden musste, da es kein fließendes Wasser und noch keine Toiletten gab. Das Café und das Kino hingegen boten schon von Anfang an gemütliche Plätze für alle Gäste, die den frisch renovierten Bunker erkunden wollten. Im ersten Geschoss boten die Bar und der Bühnenraum Platz für Livekonzerte, Lesungen, Poetry-Slam und Spielabende; die gesamte zweite Etage war als Galerie mit farbenprächtigen Bildern der Künstlerin Anna-Lena Straube und Pflanzen aus dem Botanischen Garten hergerichtet.




Zum Seitenanfang

Link zum generieren einer PDF-Datei

  Diese Seite wurde zuletzt am  22.09.2017  aktualisiert