Institut für Interdisziplinäre Genderforschung und Diversity (IGD)

Heikendorfer Weg 31
24149 Kiel
Tel.: 0431/ 210 1782
Fax: 0431/ 210 61783
Email: igd(at)fh-kiel.de

Veranstaltungsankündigungen

„SAFER SEX GEHT AUCH ANDERS …“ - HIV-Präventionsupdate 2014
Fachtagung in Kooperation mit dem Kompetenznetz Aids in Schleswig-Holstein

14. Mai 2014 an der Fachhochschule Kiel

Die Tagung steht unter der Schirmherrschaft von Kristin Alheit, Ministerin für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein

In Deutschland infizieren sich jährlich ca. 3.000 Menschen neu mit dem HI-Virus, leben insgesamt ca. 80.000 Menschen mit HIV. Aufgrund der guten Zusammenarbeit zwischen Bund, Ländern und Kommunen in der HIV-Prävention für die Allgemeinbevölkerung und für besonders gefährdete Personengruppen konnte in Deutschland eine massive Ausbreitung der Pandemie verhindert und die Zahl der Neuinfektionen stabil niedrig gehalten werden. Besorgniserregend ist nun, dass in der Gruppe der Männer, die Sex mit Männern haben (MSM), die Neuinfektionsraten unter 25-35-jährigen steigen und sich in dieser Gruppe HIV jetzt auch „auf dem Land“ ausbreitet.
Ziel der Tagung ist es, über aktuelle Trends und neue Entwicklungen in der Forschung und Praxis zu HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen (STI) zu informieren und für das Thema zu sensibilisieren. Es tragen renommierte Experten und Expertinnen zu medizinischen, epidemiologischen und präventionsbezogenen Themen vor, und von HIV Betroffene stellen sich den Fragen von Teilnehmenden. In praxisorientierten Workshops gibt es die Gelegenheit, sich mit Spezialthemen im Kontext der HIV-/STI-Präventionsarbeit auseinanderzusetzen.
Die Veranstaltung richtet sich an Studierende der Fachhochschule Kiel, an Fachkräfte und Ehrenamtliche, die mit dem Thema befasst sind, sowie die interessierte Öffentlichkeit.
Begleitet wird die Tagung von der mobilen Ausstellung Katastrophe [AIDS]. Die Wanderausstellung aus dem Jahr 2005 informiert über medizinische, soziale, soziokulturelle und humanitäre Folgen der HIV/Aids-Epidemie mit einem Schwerpunkt auf die besonders stark betroffene Republik Südafrika.

Bitte melden Sie sich für die Workshops bis zum 28.4.2014 an:
Studierende der FH Kiel  über den Link https://ida.fh-kiel.de/idw 

Gäste melden sich bitte mit dem Beiblatt aus dem Flyer an.

Zum Flyer


Abschlusstagung AN(N)O 2015: „Und was heißt das für die pädagogische Praxis…?“ Zur Bedeutung von (Geschlechter-)Normen in Berufs- und Lebensplanungen junger Frauen
16. Mai 2014
an der Fachhochschule Kiel           

Das Team des Forschungsprojekts „AN(N)O 2015 - Aktuelle Normative Orientierungen, Geschlechteridentitäten und Berufswahlentscheidungen junger Frauen“ möchte seine Forschungsergebnisse vorstellen und diese gemeinsam mit der Praxis diskutieren. Um Antworten auf die Frage zu finden, welche aktuellen normativen Orientierungen in den Lebensentwürfen, Berufs- und Studienwahlen insbesondere junger Frauen relevant werden, sind bundesweit Gruppendiskussionen und ergänzende Interviews zu Zukunftsentwürfen, Berufsvorstellungen und Studienfachwahlen mit jungen Menschen durchgeführt worden. Zum Projektabschluss nun möchte das AN(N)O 2015-Team zentrale Ergebnisse, Eindrücke und Fragen aus dem Forschungsprozess mit Multiplikator_innen und Fachkräften, die sich in ihrer (sozial-)pädagogischen Praxis mit Prozessen der Berufs- und Lebensplanung von Jugendlichen beschäftigen, diskutieren. Dazu gehören Fragen wie
- Welche kollektiven Orientierungsmuster zeigen sich im Übergang Schule – Beruf?
- Welche normativen Anforderungen begegnen den jungen Frauen und Männern im Zuge ihrer Lebensplanungen und Berufsentwürfe und wie gehen sie damit um?
- Wie können insbesondere junge Frauen im Übergang von der Schule in den Beruf unterstützt werden?
Die Veranstaltung zielt darauf ab, Projektergebnisse für die Praxis aufzubereiten und gemeinsam praktische Konsequenzen für die jeweiligen Handlungsfelder zu reflektieren.

 Zum Flyer

Neuerscheinungen


Paths to Career for Women in Science. Findings from International Research

Wiesbaden: Springer VS 2014

Editors:
Britta Thege, Silvester Popescu-Willigmann, Roswitha Pioch, Sabah Badri-Höher

About the book:
Gender equality in science is a major challenge for higher education systems, which are facing many constraints. This book presents some of the latest research findings from Germany, South Africa and Austria on women’s careers in science and research. The volume provides insights into the research system from a female career perspective, and highlights the lessons women can learn from the findings in order to promote their own careers.

Contents:
- How Cultures in Science and Research (Re)Produce Gender (In)Equality
- Career Paths of Women in Science


Silvester Popescu-Willigmann Berufliche Bewältigungsstrategien und 'Behinderung'. Undoing Disability am Beispiel hochqualifizierter Menschen mit einer Hörschädigung.

Springer VS 2014

Normalisierungs- und Normierungspraxen der Mehrheitsgesellschaft schließen Menschen mit zugeschriebener Behinderung von der gleichberechtigten Teilhabe am Erwerbsleben aus. Silvester Popescu-Willigmann geht von einer kulturellen Genese behindernd wirkender sozialer Praktiken aus und rekonstruiert aus dieser Perspektive die Laufbahnen hochqualifizierter, beruflich erfolgreicher Menschen mit einer signifikanten Hörschädigung. Der Autor entwickelt ein Modell ihres „Kampfes um (berufliche) Anerkennung“, in dessen Zentrum Bewältigungsstrategien stehen. Das Buch bietet Anknüpfungspunkte für weitere Forschung sowie Anregungen für Betroffene und die organisierte Selbsthilfe.

Nähere Informationen unter http://www.bewaeltigungsstrategien.de/


Nachlese(n) zur bi-nationalen Konferenz "Women in Science"

Foto: Silvester Popescu-Willigmann



Zum Seitenanfang

Link zum generieren einer PDF-Datei

  Diese Seite wurde zuletzt am  17.04.2014  aktualisiert