Ihre Kandidatur

Erläuterung zu den Wahlvorschlägen

1. Wahlvorschläge sind bis spätestens Montag, 05. Mai 2014 bei der örtlichen Wahlleiterin oder dem örtlichen Wahlleiter Ihres Fachbereichs (Sekretariat)einzureichen.

2. Jede/jeder Wahlberechtigte kann sich selbst oder ein Mitglied ihrer/seiner Gruppe zur Wahl vor­schlagen. Die Vorschlagenden müssen den Wahlvorschlag unterzeichnen. Jeder Wahlvorschlag muss den Namen der Vertreterin/des Vertreters und der Ersatzvertreterin/des Ersatzvertreters ent­halten.

3. Eine Wahlberechtigte/ein Wahlberechtigter darf nicht mehrfach als Vertreterin/Vertreter oder Ersatz­vertreterin/Ersatzvertreter für die Wahl in dasselbe Gremium kandidieren.

4. Bei den Wahlen der Vertreterinnen/Vertreter in den Konventen der Fachbereiche kann das Vor­schlagsrecht nur für Vertreterinnen/Vertreter im Konvent desjenigen Fachbereichs ausgeübt werden, in dem die Wahlbewerberin/der Wahlbewerber und die/der Vorschlagende selbst wahl­berechtigt sind.

5. Für die Wahlen zum Senat werden für die Wahlgruppe der Professorinnen und Professoren und der Studentinnen und Studenten Wahlbereiche gebildet. Der Wahlbereich I besteht aus den Fachbereichen Informatik und Elektrotechnik, Maschinenwesen, Medien, Soziale Arbeit und Gesundheit und Wirtschaft und der Wahlbereich II aus dem Fachbereich Agrarwirtschaft.

6. Der Wahlvorschlag muss die auf dem Wahlvorschlagsformular verlangten Angaben enthalten. Die Wahlbewerberin/der Wahlbewer­ber (Vertreterin/Vertreter und Ersatzvertreterin/Ersatzvertreter) muss ihr/sein Einverständnis zu dem Wahlvorschlag durch eigenhändige Unterschrift erklärt haben.

7. Mangelhafte Vorschläge werden unter Hinweis auf die Mängel unverzüglich den Vorschlagenden zurückgegeben.

8. Weitere Angaben, z.B. über die Sitzverteilungen, entnehmen Sie bitte der Wahlbekanntmachung.

9. Ungültig sind Wahlvorschläge,

  • die verspätet eingegangen sind,
  • die den Anforderungen der Wahlordnung nicht entsprechen,
  • zu denen keine schriftliche Einverständniserklärung der Wahlbewerber vorliegt,
  • die eine nicht wählbare Kandidatin/einen nicht wählbaren Kandidaten oder Ersatzvertreterin/  Ersatzvertreter benennen.



Zum Seitenanfang

Link zum generieren einer PDF-Datei

  Diese Seite wurde zuletzt am  29.10.2014  aktualisiert