Aktuelles

Vorschau zum Buch Geschlecht: divers (2020iE)

Melanie Groß / Katrin Niedenthal (Hg.)

Geschlecht: divers

Die »Dritte Option« im Personenstandsgesetz – Perspektiven für die Soziale Arbeit

Die »Dritte Option«, der nicht-binäre Geschlechtseintrag beim Standesamt, ist mit der Novellierung des Personenstandsgesetzes von Dezember 2018 möglich. Doch damit sind längst nicht alle erforderlichen rechtlichen Bedingungen zur Anerkennung geschlechtlicher Vielfalt umgesetzt. Die Anerkennung der Geschlechtskategorie »divers« führt aber bereits zu notwendigen fachlichen Reflexionen und institutionellen Umgestaltungen in der Sozialen Arbeit. Die Beiträger*innen des Bandes leisten eine kritische Analyse des gesellschaftlichen und fachlichen Diskurses zur Gender Diversity insgesamt und tragen zu einer theoretischen, konzeptionellen und institutionellen Weiterentwicklungen innerhalb der Sozialen Arbeit bei.

Erscheint im Transcript-Verlag

Interview zur Situation der Jugendarbeit in Pinneberg

Beitrag des Freien Radios Neumünster vom 13.03.2020 mit einer Einschätzung von Melanie Groß zur Änderung des Nutzungsvetrags des Geschwister Scholl Hauses durch die Kommunalpolitik: "Politik in Pinneberg verboten? Politische Antifa-Jugendarbeit jedenfalls schon"

Stellungnahme zum Thema "Feindeslisten"

Stellungnahme von Melanie Groß für den Innenausschuss des Landes Schleswig-Holstein zum Thema "Besserer Schutz von Demokratinnen und Demokraten gegen rechtsextreme Bedrohungen" Fraktion SPD, Drucksache 19/1605 und "Rechtsextreme Bedrohungen bekämpfen" Alternativantrag der Fraktionen von CDU, Bündnis 90/Die Grünen und FDP, Drucksache 19/1664. 

http://www.landtag.ltsh.de/infothek/wahl19/umdrucke/03200/umdruck-19-03204.pdf

Stellungnahme zum Thema Verbot des Gesichtsschleiers an Hochschulen

Stellungnahme von Melanie Groß zum Thema Niqab-Verbot für den Bildungsausschuss des Landtags Schleswig-Holstein ist nun online:

"Stellungnahme Gesetzentwurf zur Änderung HSG (Gesetzentwurf der Fraktion der AfD) Anhörung zum Thema Gesichtsschleier (Antrag der Fraktionen von CDU, Bündnis 90/Die Grünen und FDP)"

http://www.landtag.ltsh.de/…/umd…/02500/umdruck-19-02589.pdf

Streichung der Professur für Heilpädagogik - Kritische Stellungnahme

Nach dem Beschluss des Fachbereichkonvents am 8. Mai zur nicht Neu-Besetzung der Professur Heilpädagogik (Inklusion) veröffentliche ich hiermit eine Stellungnahme.

Studie Bindekräfte der Freiwilligen Feuerwehren

Informationen von Melanie Groß zur Studie "Bindekräfte der Freiwilligen Feuerwehren in Schleswig-Holstein" (2017-2019).

Artikel in der taz vom 08.06.18 von Gareth Joswig und Andreas Speit "Rechte Tendenzen bei der Feuerwehr? Innenminister diskreditiert Abfrage"

Kommentar in der taz vom 08.06.18 von Andreas Speit "Vertane Chance"

Interview mit Melanie Groß zur Bundestagswahl 2017 und die Rolle der AfD

Rückblick auf die Bundestagswahlen und den Erfolg der AfD – Gespräch mit Dr. Melanie Groß und Peter Spilok. Online: Freies Radio Neumünster. Infomagazin vom 28.09.17

Gerade erschienen

Carstensen, Tanja/Groß, Melanie/Schrader, Kathrin (Hg) (2016): care | sex | net | work. Feministische Kämpfe und Kritiken der Gegenwart. Münster: Unrast Verlag

Groß, Melanie (2016): Und plötzlich gärntern alle. Theoretische, konzeptionelle und methodische Perspektiven für Gardening und Commons in der Jugendarbeit. München: oekom Verlag. Zur Einleitung (PDF)

My Gender is Music - Vortrag und Interview

Das Interview mit mir auf der FUMA Jahrestagung 2016 in Essen ist online: https://www.youtube.com/watch?v=98_X1yegZ5k

Mein Beitrag dazu "my gender is music - Geschlechterinszenierungen in Jugendkulturen" auf der FUMA Jahrestagung 2016 in Essen ist online: https://www.youtube.com/watch?v=6alESIzdIDA

Sonstiges

Am 9. Juli 2015 ist ein Interview mit Melanie Groß im Fanzine Underdog erschienen: Intersektionalität und queere Interventionen: Geschlecht ist eine Praxis, keine Eigenschaft

Auf der Tagung "Fanzines - Schaufenster in Jugendkulturen" in Berlin (L'Ettretage) präsentieren und diskutieren wir die Zwischenergebnisse aus unserem Forschungsprojekt Inszenierungen von Geschlecht im  Forschungsverbund zur Bricolage in Jugendkulturen (JuBri - Techniken jugendlicher Bricolage. Weitere Informationen zur Tagung: http://www.jubri.jugendkulturen.de/aktuelles-reader/fanzines-schaufenster-in-jugendszenen.html

In diesem Jahr 2015 finden durch das Netzwerk OKJA in SH vier Regionalkonferenzen zum Thema "Kommunaler Mehrwert Offener Kinder- und Jugendarbeit" in Schleswig-Holstein statt, bei denen Prof. Dr. Wendt (HS Magdeburg-Stendahl) und ich jeweils zum Thema referieren, um anschließend in einen Fachaustausch mit Politik, Verwaltung, Kommune und Fachkräften zu kommen. Die Termine sind: 02. Juni Schwarzenbek, 22. Juni Pinneberg, 13. Oktober Schlewsig, 09. November FH Kiel jeweils 17-20 Uhr.

Melanie Groß: Armut wird wegdefiniert. Frankfurter Rundschau, 19. April 2015

Gemeinsam mit dem Team aus dem G(a)arden(ing)!-Projekt und einigen anderen Akteur_innen habe ich den Verein Allerland e.V. im April 2015 gegründet, um Commons und Gardening-Projekte zu unterstützen!

Recherche zum Themenfeld sexualisierte Gewalt - Zusammenstellung von exemplarischen Texten, Richtlinien und Initiativen

zebra - Zentrum für Betroffene rechter Angriffe e.V. wird breit unterstützt: Presseerklärung und Unterstützungserklärung

Die Kieler Nachrichten berichten über das Projekt G(a)arden(ing)! in der Ausgabe vom 11. August 2014: Gärtnern mit sozialer Note

Interview mit Melanie Groß auf der Plattform lilliput-lounge.de zum Thema Mädchen-Sein und gesellschaftliche Abwertung (23. Juli 2014).

Der Verein zebra - Zentrum für Betroffene rechter Angriffe e.V. wurde im Juli 2014 gegründet, um die unabhängige Beratung für Betroffene rechter Angriffe in Schleswig-Holstein nachhaltig zu etablieren. Wir sind Mitunterzeichner_innen der Qualitätsstandards für die Beratung von Betroffenen von rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Deutschland.

Sozialwissenschaftlerin Groß diskutiert über Hintergründe der Flora-Krawalle: "Kirsch gießt Öl ins Feuer". In: taz - die tageszeitung vom 04.02.2014

Melanie Groß: Die Wut ist vorhersehbar. Hamburg: Die Medienstrategie nach dem 21.12.2013 dient nur der Ordnungspolitik. In: analyse & kritik, Jg. 44, Nr. 590, vom 21.01.14, Seite 1+4

Melanie Groß: Strategie der Aufrüstung. Rote Flora Hamburg, Frankfurter Rundschau vom 07.01.2014

Geschlechterdebatte um Barbiehaus „Pink bedeutet erst mal nichts“ Interview von Violetta Simon mit Prof. Dr. Melanie Groß (PDF), 17.05.13 Süddeutsche.de: http://www.sueddeutsche.de/leben/geschlechterdebatte-um-barbiehaus-pink-bedeutet-erst-mal-nichts-1.1673356

Jugendarbeit verqueeren! Über Notwendigkeiten und Chancen einer heteronormativitätskritischen Jugendarbeit
Beitrag auf dem Fachtag: Sexuelle Orientierung und Homophobie in der Jugendarbeit, 04.09.2013, Krefeld http://www.youtube.com/watch?v=u-n9Sm3gtus