Dienstvereinbarungen sind öffentlich rechtliche Verträge zwischen Dienststellenleitung und Personalrat. Sie regeln mitbestimmungspflichtige innerdienstliche Angelegenheiten, die nicht abschließend gesetzlich geregelt sind.

"Rahmendienstvereinbarungen" regeln Angelegenheiten, die über den Geschäftsbereich einer oberen Landesbehörde hinausgehen. Sie werden zwischen den zuständigen Gewerkschaften und der zuständigen Landesbehörde vereinbart.

Dienstvereinbarungen der FH Kiel

Dienstvereinbarung zur gleitenden Arbeitszeit (7/95; 10/95; 12/5)

FAQs zur gleitenden Arbeitszeit (12/17)

Dienstvereinbarung Arbeitszeit Auszubildende(8/02)

Dienstvereinbarung über die alternierende Wohnraumarbeit (2017)

FAQs zur alternierenden Wohnraumarbeit

Dienstvereinbarung zu den Beurteilungsrichtlinien (2009)

Dienstvereinbarung über Installation und Betrieb von Videoüberwachungsanlagen (2003)

Dienstvereinbarung über die Durchführung des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) an der FH Kiel (2014)

Das "BEM" ist ein Angebot. Sie können entscheiden ob Sie es annehmen oder nicht. Auch der Ausstieg aus dem BEM ist jederzeit ohne Angaben von Gründen möglich.

FAQs zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement

Einführung und Anwendung des Personal- und Stellenplanverwaltungssystems HISSVAGX (2007)

Dienstvereinbarung über die Einführung und den Betrieb einer anforderungsgerechten Vollkostenrechnung (2014)

Dienstvereinbarung über vorweggenommene Zustimmungen (2015)

Rahmendienstvereinbarungen

Einführung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements (2015)

(Diese Vereinbarung gilt nicht für Hochschulen)

Beurteilungsrichtlinien (2009)

Rahmendienstvereinbarung "Sabbatjahr" (2009)

Schwerbehindertenrichtlinien (2011)

Fortbildungskonzept für eine moderne Landesverwaltung (2001)

Personalentwicklungskonzept (1998/2005)

Qualifizierungskonzept für Angestellte des Landes S.-H. (allg. Verwaltung) (2001)