In 101 Tagen von Null auf Hundert

Am 29. März 2019 startete die Auftaktveranstaltung zum Integrationsmodul CapStone. Studierende des BWL-Bachelors hatten anschließend drei Monate Zeit, eine eigene Geschäftsidee zu entwickeln und diese mit Unterstützung von Geschäftsmodell-und Vortrags-Coaches auszuarbeiten. Am 8. Juli 2019 trafen die 32 Gruppen zum Showdown im Audimax aufeinander.

Im Wettbewerb mit der Zeit

32 verschiedene Geschäftsideen liefen zu "Eye of the Tiger" erst durch den Tunnel und dann über die Bühne; und zwar streng getaktet: Jeder Gruppe, die aus zwei bis fünf Personen bestanden, standen exakt acht Minuten Präsentationszeit zur Verfügung. Es folgten zwei Minuten Fragen von der Jury und zwei Minuten Umbauzeit für den nächsten Pitch.

Welche Idee kann überzeugen?

Energieerzeugung beim Spaziergang durch die Innenstadt, beheizbare und klimatisierte Bushaltestellen, Parkbänke mit WLAN und Steckdosen. 32 Ideen, die das Leben der Kieler*innen in Zukunft angenehmer und leichter gestalten könnten. Überzeugen mussten die Teams jedoch nicht nur mit ihrer Idee, sondern vor allem mit konkreten Gewinnkalkulationen und Finanzierungsplänen.

Das Sieger*innenteam

Gegen viele großartige Ideen setzte sich schließlich die generationenverbindende Nachhilfe-App "Studi Coach" von Team B1 (Jonas Brunkhorst, Richard Dahms, Insa Koch und Jan Philip Thun). Die Juror*innen legten den Studierenden ans Herz, am besten gleich mit der Implementierung ihrer Businessidee loszulegen.

 

Die Jury & das Organisationsteam

Die diesjährigen Juror*innen vom Verein für Unternehmen in Schleswig-Holstein (v.l.n.r.): Dr. Gert Lang-Lendorff, Telsche Ott, Jens Brendel und Franz Gelbke.

Ohne das FH-Organisationsteam wäre diese Veranstaltung nicht zustande gekommen (v.l.n.r.): Maria Laatsch, Prof. Dr. Jens Langholz, Leonie Gorenflo, Prof. Dr. Doris Weßels, Prof. Dr. Anja Wiebusch und Prof. Dr. Rob Wiechern.

Text & Fotos: Anna Mayer
(veröffentlicht: 11.07.2019)