Institut für Interdisziplinäre Genderforschung und Diversity (IGD)

Aufgaben

Das Institut für Interdisziplinäre Genderforschung und Diversity (IGD) ist ein zentrales Institut der Fachhochschule Kiel. Es initiiert, koordiniert und führt Projekte und Studien (wissenschaftliche Begleitstudien, Evaluationen) zu gender- und diversityspezifischen Fragestellungen in unterschiedlichen Feldern der Forschung, insbesondere im MINT-Bereich, durch. Mit seinem spezifischen Wissens- und Kompetenzprofil, das durch

  • Anwendungsbezug
  • Praxisrelevanz
  • Interdisziplinarität und
  • Internationalität

geprägt ist, liefert es essentielle Beiträge zum demografischen Wandel (Forschungsagenda 2020 der FH Kiel). Das Institut betreibt internen und externen Wissenstransfer in Form von Vorträgen, Tagungen, Workshops, Seminaren, Sommerschulen und Publikationen.

Weitere Informationen:
Broschüre 25 Jahre Frauen- und Genderforschung an der Fachhochschule Kiel

"Forschung für eine bessere Gesellschaft", viel. Das Campusmagazin der FH Kiel, Heft 02/2019, S. 70-72.

"Zwischen Erfolgen und grossen Herausforderungen", viel. Das Campusmagazin der FH Kiel, Heft 01/2017, S. 50-53.

 

 

Aktuelles

Neu erschienen

Im Auftrag des IGD und in Kooperation mit dem LandesFrauenRat Schleswig-Holstein e.V. erstellte Nadine Ott die explorative Studie "'Diese Perspektivlosigkeit' - Familien im Lockdown"  (barrierefreie Version) zur Alltagsbewältigung von Familien in der Pandemie unter geschlechtsspezifischen Aspekten.

Vortrag von Nadine Ott:"Wo Eltern zu Hause sind - Ergebnisse von Fokusgruppeninterviews mit Familien in der Corona Pandemie"

Vortrag von Prof. Dr. Barbara Thiessen: "Wenn auf die Care-Krise eine Pandemie trifft: Eltern im Dauerstress"
im Rahmen der Online-Veranstaltung „Neue Perspektiven für Familien durch die Herausforderungen der Pandemie?“ zur Vorstellung der explorativen Studie am 15. Februar 2022.

Emmy Schoch - Emanzipation & Mode um 1900: Geschichte einer Unternehmerin  in Kooperation mit der Muthesius Kunsthochschule Kiel. 36 Seiten.
Texte: Britta Thege & Theresa Georgen
Gestaltung: Mareike Egge
ISBN: 978-3-00-067233-0

Thege, Britta; Köchling-Farahwaran, Juliane; Börm, Sonja & Dettmers, Stephan (2021): Ways Out Of Social Isolation For Older People In The Context Of New Media. CONNECT-ED - A Project to Improve Social Participation.

The book introduces the concept of encounter CONNECT-ED from the practice of working with the elderly to impart media skills and presents empirical data on the social participation and quality of life of the participants. The research results show the potential of the Internet for older people and open up perspectives for gender- and age-sensitive advanced training opportunities.

Forschungs-Praxis-Projekt im BMBF-Förderprogramm "Forschung an Fachhochschulen"

"Verbesserung der Gesundheitskompetenz von funktionalen Analphabet*innen mit und ohne Migrationshintergrund mithilfe digitaler Medien"

Der aktuelle Newsletter(April 2022) ist erschienen!

Johanna Fraas & Merle Heyrock (2021): "Wäre toll, wenn die App mir Beipackzettel von Medikamenten vorliest ..." - Digitale Gesundheitskompetenzen als Weg zu mehr Teilhabe, in: Alfa Forum, Zeitschrift für Alphabetisierung und Grundbildung, Nr. 100, S. 43-44.

DiGeKo in den SOZIALEN MEDIEN

Weitere Informationen unter "Aktuelle Projekte"