Praktikumsamt / Praktikumsangelegenheiten

Das Praktikumsamt betreut Student*innen in allen Fragen zu Vor- und Berufspraktika in den Studiengängen des Fachbereichs IuE.

Aktuelles

Kontakt

Prof. Dr. Claus Neumann

Leiter des Praktikumsamtes
Kontakt

Berufspraktikum

Ziel der berufspraktischen Ausbildung ist der Erwerb fachspezifischer Fertigkeiten, Fähigkeiten und Kenntnisse sowie das Heranführen an Arbeiten und Aufgaben aus dem künftigen Berufsfeld des Bachelors.

Eine projektbezogene Mitarbeit in verschiedenen betrieblichen Aufgaben- und Verantwortungsbereichen des Bachelors ist anzustreben.

Das Berufspraktikum ist ein in den letzten Studienabschnitt integrierter, von der Fachhochschule mitbetreuter Ausbildungsabschnitt, der in der Regel in einem Betrieb oder in einer anderen Einrichtung der Berufspraxis mit einem zeitlichen Mindestumfang von 10 Wochen -ausschließlich Urlaubs- und Fehlzeiten- abgeleistet wird. Der Student soll sich dabei fachrichtungsbezogene Kenntnisse aus der Praxis aneignen und Eindrücke über seine spätere berufliche Umwelt sammeln.

Im Rahmen des Möglichen soll das Fachpraktikum außerdem einen Einblick in die betriebliche Organisation und Führung, das Arbeitsklima und die sozialen Probleme eines Industriebetriebes verschaffen.

Ein wichtiges Ziel des Berufspraktikums ist es auch, dass die während des Studiums erworbenen Fähigkeiten und Kenntnisse im beruflichen Umfeld angewendet werden. Aus diesem Grund kann eine Ausbildung vor dem Studiums in der Regel nicht anerkannt werden.
 

Das Berufspraktikum kann auch im Ausland abgeleistet werden.

 

Vorpraktikum (Studiengang Mechatronik)

Das Vorpraktikum von 12 Wochen Dauer ist in der Regel vor Aufnahme des Studiums abzuleisten. Bis zum Abschluss des 3. Semesters muss das gesamte Vorpraktikum erfüllt sein. Die Anerkennung erfolgt durch das Praktikumsamt des Fachbereiches IuE.

Der Inhalt des Vorpraktikums sollte im Wesentlichen der gewählten Studienrichtung (Mechatronik) entsprechen. Die nachfolgend aufgeführten Ausbildungsinhalte sind als Empfehlung zu betrachten. Bei wesentlichen Änderungen sollte Rücksprache mit dem Praktikumsamt des Fachbereiches Elektrotechnik genommen werden.

Mögliche Ausbildungsinhalte:

  • Ausbildung am Computer
  • Anwendung und Entwicklung von Hardware und Software
  • Grundausbildung an Messgeräten
  • Grundausbildung an Werkzeugen u. Maschinen
  • Mitarbeit bei betriebswirtschaftlichen Problemstellungen
  • Montage u. Verdrahtung elektromechanischer, elektrischer  u. elektronischer Baugruppen u. Geräte u. Anlagen

Eine vor dem Studium absolvierte oder begonnene Ausbildung kann ggf. berücksichtigt werden.

Downloadbereich

Praktikumsrichtlinie
(Praktikumsrichtlinie für die Bachelor-Studiengänge des Fachbereichs Informatik und Elektrotechnik gemäß Beschluss des Konvents des Fachbereiches vom 02.05.2018.)