Hobby und Engagement A-Z

Autonom den Grund erforschen! Der Meeresgrund ist bis heute eins der unerforschtesten Gebiete auf unserer Erde. Im Fachbereich Informatik und Elektrotechnik der FH Kiel bauen wir in der Arbeitsgruppe Digitale Signalverarbeitung seit 2013 ein Labor zur Untersuchung von Unterwassertechniken auf. Gemeinsam mit Studierenden aus verschiedenen Fachbereichen konstruieren, programmieren und entwickeln wir autonome Unterwasserfahrzeuge wie dem AUV Robbe131. Als AUV Team TomKyle nehmen wir seit 2014 jährlich an einem Wettbewerb für autonome Unterwasserfahrzeuge teil. Im Jahr 2019 konnten wir uns in Italien sogar den ersten Platz sichern! Mehr Informationen auf www.auv-team-tomkyle.de.


Gebäude C13 – Raum 3.19

Prof. Dr.-Ing Sabah Badri-Höher:
sabah.badri-hoeher(at)fh-kiel.de

FAQ AUV Team Tom Kyle

Was sind AUVs?

  • AUVs (autonome underwater vehicles) sind Autonome Unterwasserfahrzeuge, die autonom geplante Missionen abfahren  können, um z. B. den Meeresboden auf Objekte zu scannen. Das Zusammenspiel einer ausgeklügelten Navigations-KI und Sensorik ermöglicht eine optimale Wahrnehmung der Unterwasserumgebung.

Wo werden AUVs eingesetzt?

  • Unsere Vision ist es, durch den Einsatz von AUVs unter Anderem Taucheinsätzen mit Tauchern zu unterstützen und vollständig ersetzten zu können, da z. B. das Absuchen des Meeresgrundes nach Kriegslasten mit einem hohen Kosten-und Zeitaufwand verbunden ist. AUVs können, im Gegensatz zu Tauchern die maximal 30 Minuten tauchen können, ohne Pause arbeiten. Ein zu schnelles Auftauchen der Taucher oder das Versagen von Equipment kann zu lebensbedrohlichen Folgen führen. Diese Risiken können dank AUVs minimiert werden.

 Welche Studiengänge sind gefragt?

  • Das TomKyle-Projekt lebt von seiner Vielseitigkeit, daher ist jeder willkommen. Verschiedene Fachbereiche der Fachhochschule Kiel kommen zusammen, um mit geballter Expertise Hand in Hand zusammenzuarbeiten. Unsere Mitglieder sind aus den Bereichen Informatik und Elektrotechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Schiffbau, Wirtschaftsingenieurwesen sowie BWL und Mediendesign.

Welche Aufgaben erwarten mich?

  • Setzte dein Wissen und Erfahrungen in den Bereichen ein, die Dir Spaß machen und entwickle dich weiter!
    Bei uns kannst du als Informatiker die Software der AUVs programmieren. Maschinenbauer und Schiffbauer beschäftigen sich mit der Konstruktion, dem Entwurf von Bauformen und den dazugehörigen Berechnungen. Als Mechatroniker entwickelst du z.B. leistungselektronische Schaltungen. Elektrotechniker entwickeln eigene Platinen, Programmieren neue Algorithmen zur Sensordatenverarbeitung, oder integrieren Sensoren. Insgesamt kann jeder technisch versierte am Zusammenbau vom AUV helfen. Mediendesigner helfen dem Team im Bereich Merchendising, Sponsoring und Social-Media und der Homepage.

Was springt für mich dabei raus?

  •  Als Student und angehender Absolvent kriegst Du die exklusive Möglichkeit deine Kompetenzen unter Beweis zu stellen. Du lernst ein neues Team kennen, kannst deine sozialen Kompetenzen vertiefen und deine Fähigkeiten erweitern. Du bekommst die Chance, hautnah Praxiserfahrung in familiärer Atmosphäre zu sammeln und ein Teil von etwas großem werden. Als Highlight jedes Jahres fahren wir gemeinsam zum Wettbewerb für autonome Unterwasserfahrzeuge, wo wir unseren Teamgeist, Zusammenhalt, unsere Einsatzerfahrung und internationalen Kontakte stärken. Außerdem kannst du bei uns mitmachen und studienbegleitende Leistungen absolvieren (Bachelorarbeit, Masterarbeit, Projekte etc.)
     Sollten wir Dein Interesse geweckt haben, dann melde dich bei uns. Wir freuen uns auf dich!

Mit Vollgas gegen den Wind! Kennen Sie das? Wenn beim Radfahren der Wind immer aus der Richtung kommt, in die man gerade fährt? Für unsere Gegenwindfahrzeuge sind das genau die richtigen Bedingungen, denn sie wandeln den Gegenwind in Vortrieb um. Beim niederländischen alljährlich stattfindenden Racing Aeolus treten wir gegen Teams aus aller Welt an und fahren im Idealfall sogar schneller als der Wind! Abseits der Rennen entwickeln wir die Fahrzeuge weiter, kümmern uns um die Finanzierung unserer Konstruktionen und geben erlerntes Wissen an nachfolgende Studierendengenerationen weiter.


info(at)baltic-thunder.de

www.baltic-thunder.de
facebook.com/balticthunderkiel

FAQ Baltic Thunder

Was ist ein Gegenwindfahrzeug?

  • Ein Gegenwindfahrzeug ist ein windgetriebenes Auto das mit Windkraft angetrieben wird und dabei gegen den Wind fährt. Das Prinzip ähnelt dem einer Windkraftanlage, nur dass anstelle von Strom mechanische Bewegung zum Vortrieb erzeugt wird.

Wer kann bei Baltic Thunder mitmachen?

  • Bei uns kann jeder mitmachen der Lust auf das Projekt verspürt und sich einbringen möchte. Traditionell kommen die meisten Teammitglieder aus dem Fachbereich Maschinenwesen, wir suchen aber auch Studierende die sich mit Themen wie Elektrotechnik, Marketing und Medien beschäftigen.

Wie schnell fährt so ein Fahrzeug?

  • Die erreichte Geschwindigkeit hängt maßgeblich von der Windgeschwindigkeit ab und übersteigt diese im besten Fall sogar. Während Rennen haben wir bei gutem Wind schon die 30 km/h Marke knacken können. Jeder der mit dem Fahrrad schon einmal bei ordentlich Gegenwind unterwegs war wird merken, dass dies gar nicht mal so einfach ist.

Was ist das Ziel des Projektes?

  • Unser größter Ansporn ist es erfolgreich am Racing Aeolus, einer internationalen Rennveranstaltung extra für windgetriebene Fahrzeuge, teilzunehmen. Dieses Rennen findet einmal im Jahr in den Niederlanden statt und wir haben es dort in der Vergangenheit bis auf den zweiten Platz geschafft.

Wie viel Zeit muss ich für das Projekt einplanen?

  • Bei uns kann jeder selber entscheiden wie viel Zeit in das Projekt fließt. Als grobes Maß kann man 1-2 Wochenstunden einplanen. Im Winter ist dabei aber erfahrungsgemäß eher wenig los, während es zum Rennen hin das Meiste zu tun gibt.

Im Freiblock etwas Gitarre üben? Nach der Mittagspause ein Duett mit Gesang und Klavier? Oder regelmäßig abends mit Gleichgesinnten für den nächsten großen Auftritt proben? Musik machen an der FH Kiel - das können alle Studierende nach kurzer Einweisung im FH-Bandraum, wann und so laut sie wollen! Der AStA hat für euch Mikros, Drums, Gitarre, Bass, Mischpult und Verstärker angeschafft.
Alles einschaltbereit, also kann es direkt losgehen!


Gebäude 11, Raum 1.01

Prof. Patrick Moldenhauer
patrick.moldenhauer(at)fh-kiel.de

Prof. Kay Rethmeier:
kay.rethmeier(at)fh-kiel.de

Kultur- und Kommunikationszentrum auf dem Campus der FH Kiel: Café, Kino, Galerie, Bar, Bühne für freie Gedanken und Aktionen in festen Wänden.


Öffnungszeiten: Bunker-D
Café: wochentags 10 – 14 Uhr und mittwochs 10 – 22 Uhr
Galerie: mittwochs 10 – 20 Uhr und nach Vereinbarung
Kino: mittwochs ab 19 Uhr

Kino-Programm: facebook.com/BunkerKino.Kiel

Engagierte Studierende präsentieren jede Woche live  und als Podcast neue Infos und Geschichten rund um die FH Kiel: Witziges, Unterhaltendes und immer eine brandneue Playlist mit feinster Musik. All dies bedarf der genauen Vorbereitung: Themen müssen recherchiert und Interviews geführt werden, die dann radiogerecht aufbereitet werden. Wir bieten Erfahrungswerte in vielen Bereichen: Die Nutzung der eigenen Stimme für Podcast und Radio, journalistische Arbeitsweisen, Audioschnitt und Bespielen von Social Media-Kanälen.


Mitmachen: Gebäude C 12, Raum 0.22

Live Reinhören: Mo – Fr. 12 – 13 Uhr; Do. 8 – 10 Uhr auf 101.2 Kiel Fm oder im Livestream:
https://www.oksh.de/ki/hoeren/kiel-fm-livestream/

Nachhören als Podcast bei allen bekannten Podcastplattformen, sucht einfach nach „campus radioaktiv“ 

https://www.instagram.com/campus_radioaktiv/
campus.radioaktiv(at)fh-kiel.de

News und Tipps, Projekte und Entwicklungen, Interessantes und Wissenswertes vom Campus – darüber berichtet die „Video-Redaktion“ der Fachhochschule. So entstehen jedes Semester kurze Nachrichtenfilme durch Studierende aller Fachbereiche. Themenvorschläge und Feedback sind jederzeit willkommen.

Unser Motto: #mehrsehenvomcampus


Prof. Peter Dresewski:
peter.dresewski(at)fh-kiel.de

fh-kiel.de/campustv
facebook.com/campustv.fhkiel

Dinosaurier des IT-Zeitalters. Begeben Sie sich auf eine Zeitreise zu den Wurzeln des Computerzeitalters. Auf 800m² Ausstellungsfläche erleben Sie die geheimnisvoll anmutenden Werke der Computerpioniere - authentisch und zugleich faszinierend arrangiert.


service(at)computermuseum-kiel.de

www.fh-kiel.de/computermuseum

Die Creative Technologies AG (CTAG) wird getragen von Studierenden und Lehrenden der FH Kiel, sowie externen Partnern und Künstlern. Im Fokus liegen Audio, Musikproduktion, Musiktechnologie, Klangsynthese, Sounddesign und Kreativbereiche, wie z.B. Elektronik, kreatives Programmieren, Algorithmen, Makertechnologien, Mensch-Maschine-Interaktion und vieles mehr. Unser Motto: Anspruchsvolle Projekte, angenehme Community, den Unterschied machen.


Prof. Robert Manzke:
robert.manzke(at)fh-kiel.de

Prof. Gunnar Eisenberg:
gunnar.eisenberg(at)fh-kiel.de

www.creative-technologies.de

Die Entenjäger sind das Drachenboot-Team der Fachhochschule Kiel. Zwischen Mai und September wird auf der Schwentine trainiert, bevor es bei den Kieler Drachenboot-Tagen an der Hörn an den Start geht. Wir suchen immer fleißige Mitpaddlerinnen und Mitpaddler - reinschnuppern könnt ihr beispielsweise während der Frühjahrs-IDW.


www.drachenboot.fh-kiel.de

Firmenkontakttag - talent transfair

Der Firmenkontakttag ist die größte studentisch organisierte Firmenmesse Schleswig-Holsteins. Jedes Jahr wird sie von einem Team von Studierenden aus allen Fachbereichen mit großem Erfolg eigenständig organisiert. Zum ersten Mal schließen sich nun die beiden größten Hochschulen Schleswig-Holsteins zu einem digitalen Netzwerkevent zusammen. Am 4. Mai 2022 findet die gemeinsame digitale Jobmesse von CAU und FH Kiel statt – die talent transfair!


Weitere Informationen gibt‘s unter:

www.facebook.com/firmenkontakttagkiel
www.instagram.com/firmenkontakttag

firmenkontakttag(at)fh-kiel.de
www.firmenkontakttag.de

Bei Förderacer dreht sich alles um das Thema Wassersport. Mit unserem selbstgebauten Segelboot und unseren beiden Tretbooten treten wir europaweit bei Regatten gegen die Teams von anderen Hochschulen an. Um das alles erfolgreich umzusetzen benötigen wir neben technischer Kompetenz auch Teammitglieder aus dem Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Marketing und Finanzen/Sponsoring. Wenn das für dich spannend klingt, dann sprich uns gerne an oder melde dich per Mail oder Social Media.Wir freuen uns!


Gebäude C12 - Raum 0.37a

foerderacer(at)fh-kiel.de
www.foerderacer.com

Instagram: https://www.instagram.com/foerderacer/
Facebook: https://www.facebook.com/foerderacer

Wir vom Jungen Engagement SH unterstützen Dich kostenfrei bei der Planung und Umsetzung von Aktionen, die Perspektiven aus dem Globalen Süden einbringen! Außerdem informieren wir dich regelmäßig über lokale Veranstaltungen, Seminare sowie Projekte und News in unserem monatlichen Newsletter. Unser Ziel ist zudem, rückgekehrte Freiwillige und global politisch interessierte Menschen regional miteinander zu vernetzen - schau doch am besten mal bei unseren monatlichen Lokaltreffen vorbei!


E-Mail: junges-engagement(at)bei-sh.org
Tel: 0431-67939903
Adresse: Sophienblatt 100 24114 Kiel

Kulturgrenzenlos e.V. ist ein interkulturelles Begegnungsprojekt zwischen jungen Menschen in Kiel. Durch einen Austausch auf Augenhöhe setzt sich der Verein für ein harmonisches und solidarisches Miteinander zwischen Menschen mit und ohne Fluchthintergrund ein. Bei gemeinsamen Events und Freizeitangeboten trifft sich die kulturgrenzenlos-Community zum Sportmachen, Kreativwerden oder Beisammensein. Und auch die drei Projekte Ideenwerk, Blickwinkel und das Tandemprojekt bieten Raum für Begegnungen. Hier hast du die Möglichkeit, Menschen zu treffen, denen du sonst vielleicht nicht begegnet wärst. Weitere Informationen zu den Projekten findest du auf unserer Webite.


Telefon: 0177 4670967

info(at)kulturgrenzenlos.de
www.kulturgrenzenlos.de

FAQ kulturgrenzenlos e.V.

Ich habe Interesse an einem Tandem. Wo kann ich mich anmelden?

  • Fülle den Anmeldebogen aus. Den Link dazu findest Du hier. Lerne uns anschließend in unserer Sprechstunde kennen. In den nächsten Tagen oder Wochen bekommst Du eine E-Mail von uns mit dem Kontakt zu Deinem*r Tandempartner*in. Bei einem Treffen mit uns kannst Du Deine*n Tandempartner*in kennenlernen.

Ich habe Lust bei Blickwinkel mitzumachen. Brauche ich Vorkenntnisse im Medien-Bereich?

  • Bei uns bist Du willkommen, egal ob Du schon Erfahrung im Filmen und Fotografieren hast oder etwas Neues lernen willst. Wenn du Lust hast, bei Blickwinkel und dem Medienteam mitzumachen, schreibe uns eine Email an info(at)kulturgrenzenlos.deoder ruf uns an. Wir melden uns bei Dir und erzählen Dir, wann unser nächstes Treffen ist und welche Projekte wir aktuell haben.

Wie kann ich eine Idee im Ideenwerk bei kulturgrenzenlos umsetzen?

  • 1. Schreibe uns eine E-Mail, eine Nachricht oder komm vorbei beim Ideen-Team-Treffen.
    2. Erzähle von deiner Idee.
    3. Wir überlegen gemeinsam, wie du deine Idee umsetzen kannst und wie kulturgrenzenlos dich dabei unterstützen kann. Außerdem versuchen wir mit dir gemeinsam ein Team zu finden, das mit dir gemeinsam “eure Idee” umsetzt.
    4. Du und dein Team arbeitet an eurer Idee. Wir stehen euch mit Rat und Tat zur Seite, wenn ihr uns braucht. Außerdem könnt ihr kulturgrenzenlos als Plattform nutzen und hierüber euer Projekt, Event oder eure Aktion bewerben.

Wo finde ich die Termine für kulturgrenzenlos-Veranstaltungen?

  • Du hast drei Optionen:
    Auf unserer Webseite: In dem Kalender auf unserer Webseite findest du die Termine für alle kulturgrenzenlos-Veranstaltungen. https://kulturgrenzenlos.de/kalender/ 
    Bei Social Media: Kulturgrenzenlos gibt es bei Facebook und Instagram. Dort findest du alle unsere Veranstaltungen. Folge uns und sei immer auf dem aktuellen Stand.
    Per E-Mail: Wenn du in den Veranstaltungs-Verteiler aufgenommen werden möchtest, schreibe uns gerne ein Email. Dann bekommst du die Einladungen für die kulturgrenzenlos-Veranstaltungen per Mail zugeschickt.

Wer hilft mir bei Fragen?

  • Bei Fragen stehen wir dir immer zur Verfügung. Am besten schreibst du uns eine Mail oder kommst in der Sprechstunde vorbei. Melde dich dafür bitte vorher per Mail an! Du kannst uns auch unter der Nummer 0177- 4670967 anrufen. Wir sind montags und dienstags von 10.00-16.00 Uhr und mittwochs und donnerstags von 12.00-18.00 Uhr erreichbar.

    Wenn du Fragen zum Tandemprojekt hast, wende dich an Marieke, Kathi und Majd.
    Wenn du Fragen zum Ideenwerk hast, frage nach Jana und Eike.
    Caro und Elias helfen dir bei Fragen zum Blickwinkel-Projekt.
    Und Rojda ist die richtige Ansprechpartnerin für kulturgrenzenlos an der Uni.

LINK - Labor für Immersionsforschung

Das Interdisziplinäre Labor für Immersionsforschung – auch LINK genannt – ist ein Forschungs-, Rezeptions- und Entwicklungslabor der Fachbereiche Medien sowie Informatik und Elektrotechnik, in dem sich Studierende dieser medien- und technologiebezogenen Studiengänge mit der Analyse, Konzeption und Umsetzung von Medientechnologien und deren Inhalten auseinandersetzen.


immersives.labor(at)fh-kiel.de

www.immersive-medien.de

FAQ LINK - Interdisziplinäres Labor für Immersionsforschung

Was machen wir und wer sind wir?

  • Das Interdisziplinäre Labor für Immersionsforschung ist ein Forschungs-, Rezeptions- und Entwicklungslabor, in dem sich Studierende der Fachbereiche Medien und Informatik und Elektrotechnik mit der Analyse, Anwendbarkeit und Entwicklung neuer Medientechnologien und deren Inhalten auseinandersetzen können. Das Labor fordert und fördert die fachübergreifende Zusammenarbeit zwischen Medienschaffenden und Ingenieuren durch gemeinsame Lehrveranstaltungen, Abschlussarbeiten, Projekte und Events.

Was ist Immersion?

  • Der Begriff Immersion stammt aus dem Lateinischen (Immersio) und bedeutet Eintauchen. Dieser Begriff bezieht sich auf die Architektureines Mediums, und damit auf die Anzahl derjenigen Sinneskanäle, die durch das jeweilige Medium mit einer spezifischen Intensität „bespielt“ werden. Als immersiv wird ein Medium immer dann bezeichnet, wenn es die Sinne der Rezipienten möglichst vollständig mit vermittelten Informationen (Bildern, Tönen, Gerüchen usw.) überflutet. Immersion bedeutet also, eine möglichst intensive Wahrnehmung für ein virtuelles Erlebnis zu schaffen. Die immersive Wirkung steigt immer dann, wenn der Rezipient den Eindruck erlangt, von den Einflüssen der Realität abgeschnitten zu sein.

Was ist der Unterschied zwischen VR und AR?

  • Überdeckt die digitale Realität vollkommen unsere physische Realität, indem sie unsere jeweiligen Sinne absolut einbezieht, sprechen wir von Virtual Reality. Dies geschieht bei aktuellen Headsets vor allem über den Seh- und Hörsinn (ist auf alle Sinne ausweitbar). Wird die physikalische Realität dagegen von digitalen bzw. virtuellen Objekten überlagert oder angereichert, sprechen wir von Augmented Reality also erweiterter Realität.

360°- Kino – Planetarium – Kulturhalbkugel: Überschreiten Sie die Grenzen der Wirklichkeit im bequemen Sessel unter der 360°-Projektionskuppel. Der Mediendom ist eine der prägenden Medienkuppeln in Deutschland. Testen Sie z.B. den 3D-Audio-Sound oder das 3D-Video-Erlebnis.


service(at)mediendom.de

fh-kiel.de/mediendom
facebook.com/Mediendom

FAQ Mediendom

Was ist der Mediendom?

  • Der Mediendom ist ein Planetarium in Trägerschaft der Fachhochschule Kiel. Auf unserer kuppelförmigen Leinwand können wir zu fernen Sternen und Planeten oder durch die Zeit reisen. Zu unserer Ausstattung gehören eine 9 Meter große Kuppel mit einer Auflösung von 3,5K, 58 Lautsprecher & 7 Subwoofer, ein 5.1 Soundsystem, ein SpatialSoundWave Audiosystem (3-D Audio), ein steuerbares 360° Covelight und Soft- und Hardware (Digistar 6) zur Simulation einer astronomischen 3D-Echtzeit Umgebung, sowie eine HTC Vive, die gemeinsam mit der Kuppel verwendet werden kann.

Was kann man im Mediendom machen?

  • Der Mediendom ist wohl der gemütlichste Hörsaal der Fachhochschule Kiel. Hier finden Lehrveranstaltungen wie z.B. Vorlesungen des FB Medien statt. Wir bieten darüber hinaus aber auch ein buntes Programm aus den Kategorien „Astronomie und Wissen“, „Kultur und Unterhaltung“ und „Kinderprogramm“ an. Sie können bei uns entweder zu den regulären öffentlichen Veranstaltungen kommen oder uns mit Ihrer privaten Gruppe zu einer vereinbarten Zeit besuchen kommen. Nähere Informationen gibt es unter: www.mediendom.de

Kann ich mich als Studierende*r der Fachhochschule Kiel im Mediendom engagieren?

  • Ja, wir bieten regelmäßig Wahlmodule an, in denen man lernt (interaktive) 360° Inhalte für den Mediendom zu erstellen. Darüber hinaus sind wir offen für jegliche Studierendenprojekte (Forschungsprojekt, Thesis, Projektarbeit im Rahmen eines Moduls) aus allen Fachbereichen. Wer Interesse hat, kann sich an unsere Leitung Markus Schack (markus.schack(at)fh-kiel.de) wenden.

Im Mentoringprogramm „Migration und Bildung“ beraten Studierende aller Fachbereiche junge Menschen mit Migrationshintergrund über die Möglichkeiten eines Studiums mit dem Ziel, ihnen den Weg ins Studium zu ebnen. In den idW des nächsten Wintersemesters können Studierende an der einwöchigen Ausbildung als Mentor*in und im Anschluß zwei Semester am Projekt teilnehmen. Sie erwerben studienfachunabhängige Kenntnisse und erhalten dafür 5 Creditpoints und ein Zertifikat, dass sich als zusätzliche Bewerbungsunterlage eignet.


Telefonsprechzeiten: Mo. – Do. : 10 – 12 Uhr
Telefon: 0431 - 210 1760

migration.bildung(at)fh-kiel.de

FAQ Mentoringprogramm Migration und Bildung

Was ist das Projekt „Migration und Bildung“?

  • Studierende mit und ohne Migrationshintergrund, die an verschiedenen Fachbereichen der FH Kiel studieren, werden von mehreren Lehrenden in einer einwöchigen Schulung ausgebildet, um in ihrem persönlichen Umfeld Jugendliche über deren Möglichkeiten informieren, ein Studium aufzunehmen. Die Mentor*innen wirken über zwei Semester daran mit, junge Menschen auf ihrem beruflichen Weg zu unterstützen. Regelmäßig finden Projekt-Treffen statt, bei denen die Beratungen reflektiert werden.

Kann ich schon im 1.Semester beim Projekt „Migration und Bildung“ mitmachen und Mentor*in werden?

  • Ja, sehr gerne!

Wann läuft die nächste Ausbildungsmöglichkeit?

  • Voraussichtlich (wenn dann Präsenzveranstaltungen möglich sind) in den Wintersemester-idW vom 8.-12.11.2021.

Kriegt man dafür Creditpoints?

  • Wenn man den einwöchigen Kurs vollständig absolviert und eine bestimmte Anzahl von dokumentierten Beratungsgesprächen nachweist und regelmäßig an der Supervision teilnimmt, erhält man 5 CPs. Darüber hinaus erhalten die Studierenden ein Zeugnis für diese fachübergreifende Qualifikation.

Die NorthernStars Hochschulgruppe für Robotik an der Fachhochschule Kiel unterstützt Robotikprojekte und bietet Studierenden die Möglichkeit, neben dem Studium im Bereich der Robotik zu forschen und zu arbeiten. So können Praxiserfahrungen gesammelt und erlerntes Wissen angewendet werden. Regelmäßig wird am internationalen Roboter-Wettbewerb RoboCup teilgenommenen, bei dem verschiedene Teams gegeneinander antreten.


Gebäude C12 - Raum 2.72

Ivan Valentin Buck

facebook.com/northernstarskiel
mail(at)northern-stars.de
www.northern-stars.de

Raceyard Racing

Raceyard ist ein interdisziplinäres Projekt an der Fachhochschule Kiel, das jedes Jahr einen Rennwagen entwickelt und mit diesem an dem weltweit größten Konstruktionswettbewerb für Studenten, der „Formula Student“, teilnimmt. In dessen Rahmen geht Raceyard jede Saison europaweit bei Veranstaltungen an verschiedenen Rennstrecken an den Start.

Das Projekt existiert seit 2005 und wird Jahr für Jahr von Studierenden der Kieler Hochschulen auf die Beine gestellt. Ziel von Raceyard ist die Konstruktion, Fertigung und Vermarktung eines elektrisch angetriebenen Rennwagens und die stetige Weiterentwicklung und Verbesserung von diesem. Daraus resultieren viele verschiedene Aufgabenbereiche, sodass bei Raceyard für Studierende verschiedenster Studiengänge und Interessen Platz ist.


mail(at)raceyard.de

www.raceyard.de
facebook.com/raceyard

Das Projekt „Raum 3 – Empowerment junger Muslim*innen durch Medienarbeit“ der Türkischen Gemeinde in Schleswig Holstein e.V. hat das Ziel, muslimisch gelesene Jugendliche und junge Erwachsene (15-27) im Umgang mit antimuslimischem Rassismus zu stärken. Wir organisieren Workshops zu antimuslimischem Rassismus und Medienarbeit. Gleichzeitig kannst Du Dich nach Lust und Laune in der Produktion von Podcasts, Musik, Printmedien oder Videos ausprobieren. Durch die Veröffentlichung von Medienbeiträgen möchten wir antimuslimischem Rassismus entgegenwirken und die Perspektiven und Geschichten muslimisch gelesener junger Menschen sichtbar machen!


 

Raum 3 - Empowerment junger Muslim*innen durch Medienarbeit
Tel.: 0431 76114, 0157 50646896
E-Mail: raum3(at)tgsh.de
Instagram: raum.3
Web: Raum 3
Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein e.V.
Elisabethstraße 59, 24143 Kiel
Web: www.tgsh.de

 

FAQ Raum_3

Was ist antimuslimischer Rassismus?

  • Menschen, die aufgrund optischer Merkmale als Muslim*innen gesehen (muslimisch gelesen) und  dadurch als fremd wahrgenommen werden, sind meist automatisch von antimuslimischem Rassismus betroffen. Dabei spielt es keine Rolle, ob man tatsächlich religiös ist oder wie man seinen Glauben lebt. Muslimisch gelesene Menschen werden dadurch diskriminiert, ungleich behandelt oder stigmatisiert.

Wer kann bei Raum 3 mitmachen?

  • Mitmachen können muslimisch gelesene Jugendliche zwischen 15 und 27 Jahren. Wenn du also selbst Erfahrungen mit antimuslimischem Rassismus machst oder dich mehr damit auseinander setzen möchtest, dann melde dich bei uns!

Was ist das Ziel des Projekts?

  • Unser Ziel ist es, dass Menschen im Umgang mit antimuslimischem Rassismus gestärkt werden. Dazu produzieren wir gemeinsam Medien, in denen du durch Musik, Video, Text oder Ton deine Perspektiven und Geschichten ausdrücken kannst. Diese Medienbeiträge möchten wir veröffentlichen, um sie einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Muss ich Vorkenntnisse haben?

  • Zur Teilnahme bei Raum 3 brauchst du einfach nur Lust, mehr über das Thema antimuslimischer Rassismus und die Arbeit mit verschiedenen Medien zu lernen. Wir bieten inhaltliche und technische Workshops und Unterstützung an, damit jede/r das lernt und umsetzen kann, was sie oder er möchte.

Wieviel Zeit muss ich für das Projekt einplanen?

  • Bei Raum 3 setzen wir gemeinsam deine Ideen und Interessen um. Du kommst mit deinen Ideen auf uns zu oder wir überlegen gemeinsam mit den anderen Teilnehmenden, was wir umsetzen möchten. Du kannst dich also so viel einbringen, wie du gerade Lust und Zeit hast. Jede deiner Fragen und Vorschläge belebt dabei das Projekt!

Die Refugee Law Clinic Kiel ist eine Initiative von Student*innen verschiedener Fachrichtungen, die Geflüchteten und Migrant*innen kostenlose Rechtsberatung im Asyl- und Aufenthaltsrecht anbietet. Wenn du dich neben deinem Studium für die Rechte anderer einsetzen möchtest, bist du bei uns genau richtig! Mehr Infos findest du auf unserer Homepage (law-clinic-kiel.de), bei Facebook und Instagram.


info(at)law-clinic-kiel.de​​​​​​​
www.law-clinic-kiel.de

FAQ Refugee Law Clinic

Was macht die Refugee Law Clinic Kiel (RLCK)?

  • Die RLCK ist ein studentischer Verein, der kostenlose Rechtsberatung im Asyl- und Aufenthaltsrecht für Migrant*innen und Geflüchtete sowie ehrenamtliche und hauptamtliche Betreuer*innen in der Migrationsarbeit in Schleswig-Holstein anbietet. Wir beraten jeden Mittwoch mit drei festen Beratungsterminen und jeden Donnerstag mit einer offene Sprechstunde. Alle Beratungen finden aktuell online über Zoom statt. Jede Beratung wird von jeweils zwei Student*innen durchgeführt, die vorher eine Ausbildung zum*r Rechtsberater*in bei uns absolviert haben. Für Rückfragen stehen uns Anwälte und Anwältinnen aus Schleswig-Holstein und Hamburg zur Seite.

Wie läuft die Ausbildung zum*zur Rechtsberater*in ab?

  • Um bei uns als Rechtsberater*in aktiv zu sein, muss vorher unsere Ausbildungsreihe im Asyl- und Aufenthaltsrecht besucht werden. Diese gibt es jedes Wintersemester. Die Ausbildung besteht aus einer wöchentlichen Vorlesung zu den Grundlagen des Asyl- und Aufenthaltsrechts und weiterbildenden Workshops, die thematisch variieren. Es ist verpflichtend an mindestes drei Workshops inklusive des Verwaltungsrechtworkhops teilzunehmen. Außerdem wird am Ende der Vorlesungsreihe eine Abschlussklausur geschrieben. Aktuell können wir noch nicht sagen, ob die gesamte Ausbildung wieder online stattfinden wird. Wir planen die Vorlesung online zu halten und die Workshops in präsent.

Wer kann an der Ausbildung teilnehmen?

  • An der Ausbildung können alle Student*innen Kieler Hochschulen teilnehmen, die sich ehrenamtlich für die Rechte von Migrant*innen und Geflüchteten in Schleswig-Holstein einsetzen möchten.

Welche Möglichkeiten gibt es sich bei der RLCK zu engagieren?

  • Neben der Rechtsberatung gibt es in einer Vielzahl von Ressorts die Möglichkeit sich bei uns zu engagieren. Da wir ein studentischer Verein sind und quasi alle von uns ehrenamtlich den Laden am Laufen halten freuen wir uns über jede Unterstützung. Das Ausbildungsressort beispielsweise kümmert sich um die Organisation der Ausbildungsreihe und Weiterbildungsworkshops, das Publicityressort koordiniert Kooperationen mit anderen Vereinen und Initiativen, das Finanzressort beantragt unter anderem Fördergelder für geplante Veranstaltungen oder laufende Kosten.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich bei der Refugee Law Clinic Kiel mitmachen will?

  • Haben wir dein Interesse geweckt? Dann schreib uns einfach eine Mail an die info(at)law-clinic-kiel.de und teile uns mit wie du Lust hast dich bei uns zu engagieren. Natürlich können auch alle weiteren Fragen an die Mailadresse gestellt werden. Wir freuen uns auf dich!

Roberta nutzt die Faszination von Robotern, um Schülerinnen und Schüler für MINT-Fächer – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – spannend und praxisnah zu begeistern. Die Roboterkurse sind so konzipiert, dass speziell Mädchen angesprochen werden.


Roberta Prof. Gerhard Waller

gerhard.waller(at)fh-kiel.de

Büro: C13 – 1.27

Euch liegen Themen wie Bildungsgerechtigkeit, Chancengleichheit und soziale Mobilität am Herzen? Dann seid Ihr bei ROCK YOUR LIFE! genau richtig! Unser deutschlandweites Netzwerk begleitet junge Menschen in einem 1:1-Mentoring-Programm auf ihrem Weg an die weiterführende Schule oder ins Berufsleben. Durch das Mentoring unterstützen wir die Schüler*innen dabei, ihre individuellen Potentiale zu entfalten. So können sie selbstsicher, motiviert und gestärkt in ihre Zukunft starten. Kommt mit an Bord und lasst uns gemeinsam Segel setzen.


www.kiel.rockyourlife.de
kiel(at)rockyourlife.de

Facebook: https://www.facebook.com/rockyourlife.kiel
Instagram: https://www.instagram.com/rockyourlife_kiel/

FAQ ROCK YOUR LIFE!

Was macht ROCK YOUR LIFE! Kiel?

  • ROCK YOUR LIFE! ist eine Initiative aus ehrenamtlich engagierten Studierenden an 52 Standorten in ganz Deutschland. Zusammen setzen wir uns für mehr Bildungsgerechtigkeit, Chancengleichheit sowie soziale Mobilität ein. An unserem Standort bringen wir jedes Jahr motivierte Studierende der Kieler Hochschulen und Schüler*innen von unserer Partnerschule zusammen. Seit Ende 2018 kooperieren wir mit der Friedrich-Junge-Schule am Schreventeich. An der 1951 gegründeten Gemeinschaftsschule werden über 700 junge Menschen bis zur 10. Klasse unterrichtet. Neben der schulischen Ausbildung erhalten die Schüler*innen ein umfangreiches Programm zur Berufsorientierung, das große Anerkennung in der Kieler Region genießt. Wir freuen uns über so einen starken Partner an unserer Seite!

Wie sieht eine Mentoring-Beziehung aus?

  • Es geht weniger darum, bei Hausaufgaben- oder Bewerbungen zu unterstützen. Vielmehr wollen wir bei ROCK YOUR LIFE!, das Potential der Schüler*innen entfalten: Gemeinsam erarbeiten die Mentoring-Paare in Trainings, wer die Schüler*innen sind, wer sie sein wollen und wie sie dies erreichen können. Wir unterstützen sie bei der eigenen Zielsetzung und zeigen ihnen neue Perspektiven auf. Darüber hinaus unternehmen die Mentoring-Paare etwas zusammen – egal ob ins Kino gehen, Fußball spielen, Kaffee trinken oder spazieren gehen.

Wie kann ich mich bei Euch einbringen?

  • Events planen, unseren Instagram-Kanal pflegen oder die Finanzen im Blick haben - In unserem Verein sind wir stets auf der Suche nach neuen Talenten. Du kannst entweder Mentor*in werden oder Dich in unserem Organisationsteam engagieren. Als Mentor*in begleitest Du ein Jahr lang einen Mentee: Ihr nehmt gemeinsam an Trainings teil, arbeitet an Zielen und habt vor allem Spaß. Im Organisationsteam sorgen wir für ein reibungsloses Mentoring, stellen die Finanzierung des Vereins sicher oder rekrutieren neue Talente. Daher arbeiten wir in verschiedenen Teams: Mentoring-Koordination, Fundraising & Netzwerk und PR & Marketing. Ihr wisst nicht, in welches Team Ihr passt? Kein Problem, schaut mal bei uns rein und probiert es einfach aus.

Das Studentinnen-Projekt wurde vom Gleichstellungsbüro und dem Fachbereich Maschinenwesen ins Leben gerufen. Wir entwerfen und bauen einen voll funktionsfähigen Fahrsimulator in kompletter Eigenregie. Mit VR-Brille, Lenkrad und einer beweglichen Konstruktion wollen wir ein realistisches Fahrgefühl erzeugen. Wenn wir dein Interesse geweckt haben, dann melde dich gerne bei uns per Mail oder auf Facebook.


runa.simulator(at)fh-kiel.de
facebook.com/runasimulator

Wer sich für das Segeln interessiert, ist bei der Segelgruppe der FH Kiel an der richtigen Adresse. Der gemeinnützige Verein hat zum Ziel, Interessierten das Segeln bei- oder näherzubringen. Auf fünf Vereinsbooten – zwei Jollen und drei Dickschiffen – können Meilen und Erfahrungen gesammelt werden. Es können Nachmittage auf dem Wasser verbracht oder auch mehrtägige Touren gesegelt werden. 

Das Angebot kann man beim Schnuppersegeln unverbindlich testen.


Grenzstraße 3 | 24149 Kiel

schnuppersegeln(at)segelgruppe-kiel.de

www.segelgruppe-kiel.de

Das Sportreferat des AStA der FH Kiel bietet Studierenden und Mitarbeiter*innen ein attraktives und ständig wechselndes Sportprogramm. Dabei wird das Angebot mehrheitlich vom Sportbüro selbst in Verbindung mit großem Engagement von sportbegeisterten FH-Angehörigen realisiert. Weitere Angebote externer Gruppen, Kursanbieter und der Christian-Albrechts-Universität komplettieren das Programm. Unser Ziel ist es, jedes Semester ein ausgewogenes Angebot zu schaffen, sodass möglichst viele einen passenden Ausgleich zum Alltag an der Fachhochschule finden.


Gebäude C8, Raum 1.06 Luisenstraße 28

Öffnungszeiten und Sportprogramm: www.asta-fh-kiel.de/hochschulsport

Kontakt: sport(at)asta.fh-kiel.de

Das Erstsemesterprojekt startIng! ist eine Simulation des Ingenieur*innenberufs und findet als Projektwoche bereits sechs Wochen nach Studienbeginn statt. startIng! wird als interdisziplinäres Projekt der Fachbereiche Maschinenwesen, Informatik und Elektrotechnik sowie Soziale Arbeit und Gesundheit durchgeführt.Ziel des Projekts ist es, die Studierenden in der Studieneingangsphase bei der Orientierung hinsichtlich der Studienwahl zu unterstützen, überfachliche Kompetenzen zu fördern und eine bewusste Studienentscheidung herbeizuführen. Eine der zentralen Fragen, die mit Hilfe des Projektes seitens der Studierenden geklärt werden soll, lautet dabei: „Warum soll ich einen ingenieurswissenschaftlichen Studiengang studieren?“


Projektleitung und Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr.-Ing. Jan Henrik Weychardt 
OrgaTeam: Broder Eike Knöfler B.Eng., Fabian Schlüter

Email: startIng(at)fh-kiel.de
Webauftritt: www.fh-kiel.de/startIng

FAQ starting!

Was ist startIng! für ein Projekt?

  • Das Erstsemesterprojekt startIng! ist eine Simulation des Ingenieurberufs und findet im Wintersemester als Projektwoche bereits sechs Wochen nach Studienbeginn statt. 

Gibt es dafür ECTS?

  • Ja, gibt es. Es gibt 5 ECTS im Wahlmodulbereich der technischen Studiengänge.

Wer kann alles an startIng! teilnehmen?

  • Alle Erstsemesterstudierenden aus den Fachbereichen Maschinenwesen sowie Informatik und Elektrotechnik können Studiengängen teilnehmen.

Können auch IBS'ler teilnehmen?

  • Ja, auch IBS Studierende können an startIng! teilnehmen.

Wie kann ich mich anmelden?

  • Über die Modulanmeldung der FH Kiel kannst du dich für das interdisziplinäre Wahlmodul startIng! online anmelden. 

Findet startIng! auch zu Corona Zeiten statt?

  • Ja, startIng! unterliegt den Hygienevorschriften der FH Kiel und hat für die Projektdurchführung ein extra Hygienekonzept entwickelt, welches sich am Prinzip der Kohorte orientiert.

Wo finde ich weitere Informationen?

  • Online unter: www.fh-kiel.de/StartIng

Du hast eine tolle Geschäftsidee, willst dich selbst verwirklichen oder möchtest, dass deine Arbeit DIR beim Geldverdienen hilft?! Dann werde jetzt dein eigener Boss und komm zum StartUp Office der Fachhochschule Kiel. 

Es erwarten dich Praxistips rund um Existenzgründung und Fördermittel, Erfahrungsberichte von Gründerinnen und Gründer der Fachhochschule Kiel, Netzwerke zu anderen Gründungsinteressierten und den Gründungsunterstützern der Fachhochschule Kiel. Zusätzlich bieten wir eine kostenlose und professionelle Gründungsberatung an. Gerne begleiten wir dich bei deinem Gründungsvorhaben. 

Start your startup journey today! 


Ansprechpartnerin: Marion Mayr-Tschofenig
E-Mail: startup.office@fh-kiel.de
Telefon: +49 431 210 - 1035
www.fh-kiel.de/startup

FAQ StartUp Office

Wobei kann das StartUp Office mir helfen?

  • Wir können dich auf dem Weg von der eigenen Idee zum eigenen Unternehmen unterstützten. Neben Informationen zu möglichen Fördermitteln, beraten wir dich in der strategischen und operativen Ausrichtung des StartUps und helfen dir auch gerne bei der Erstellung eines Businessplans. Sollten wir dir nicht weiterhelfen können, dann vermitteln wir dich in das richtige Netzwerk für dein Vorhaben!

Gibt es ein Arbeitsplatz, an dem ich meine Idee verwirklichen kann?

  • Ja klar! Komme gerne zu unserem neuen Co-Working Space und werde Teil der Community!

Was kostet mich das alles?

  • Alle Beratungsleistungen sind kostenlos und unverbindlich. Also melde dich einfach und verwirkliche deinen Traum!

Den Sternen ganz nah .Der Blick in die sternenklare Nacht ist ein Naturerlebnis der besonderen Art. Streifen Sie am Okular eines Fernrohres über die Krater des Mondes und genießen Sie zugleich die herrliche Aussicht auf den Hafen und das Umland. Das aktuelle Vortragsprogramm ist online einsehbar.


service(at)sternwarte-kiel.de
www.fh-kiel.de/sternwarte

VWI? Was ist das? Als Hochschulgruppe Kiel des Verbands Deutscher Wirtschaftsingenieure (VWI) sind wir Ansprechpartner aller Studierenden der technisch-ökonomischen Studiengänge.

Was machen wir? Wir treffen uns zu Workshops und Exkursionen im gesamten Bundesgebiet, ausgerichtet von insgesamt 47 weiteren Hochschulgruppen.

Wo? Unser Büro findet ihr in Gebäude C12 - 2.09 Direkter Kontakt zum Vorstand: +49 176 96247954