Zukunftsfähige Energie

Konsens der nationalen und europäischen Klimapolitik ist es, dass eine zukunftsfähige Energieversorgung langfristig sicher, bezahlbar und klimaschonend sein muss. Um den Anforderungen des Pariser Klimaabkommens gerecht werden zu können und die deutschen Klimaschutzziele bis 2050 zu erreichen, müssen sämtliche Sektoren im Energiesystem auf das Ziel der CO2-Verminderung ausgerichtet werden. Dies erfordert erhebliche Veränderungen des Energiesystems und umfasst v.a. die Umstellung der Energieerzeugung aus fossilen Energieträgern auf erneuerbare Energien wie Wind und Sonne ebenso wie den Ausbau und die Umgestaltung der Übertragungs- und Verteilnetzinfrastruktur hin zu intelligenten Netzen, Maßnahmen zur Energieeinsparung und Energieeffizienz, die Sektorenkopplung, die Flexibilisierung der Stromversorgung und die damit verbundene Weiterentwicklung des Strommarkts. Die zukunftsfähige Energieversorgung leistet einen wesentlichen Beitrag zum Grünen Deal der Europäischen Kommission und der Nationalen Bioökonomiestrategie der Bundesregierung.

Ausgewählte Expertisen der FH Kiel

  • Energiespeicherung
  • Elektrische Netze/Smart Grid
  • Hochspannungstechnik
  • Netzintegration Erneuerbarer Energien
  • Energiewandlung und dezentrale Erzeugung
  • Meeres- und Offshoretechnik
  • ganzheitliche Zustandsüberwachung und Lebensdauerprognose von Offshore-Windenergieanlagen
  • Energiespeicherung
  • Energetische Nutzung von Biomasse
  • Energiesysteme im ländlichen Raum
  • ressourcenschonende Bauweise /-stoffe
  • Aerodynamik der Windkraftanlagen

Schwerpunktrelevante Infrastrukturen an der FH Kiel sind u.a.:

  • Institut für Elektrische Energietechnik
  • Kompetenzzentrum Erneuerbare Energien und Klimaschutz Schleswig-Holstein (EEK.SH)
  • Kompetenzzentrum Leistungselektronik Schleswig-Holstein
  • Kompetenzzentrum Smart Energy
  • Forschungsplattform FINO3