Aktuelle Projekte

2017-2019
CONNECT-ED - Wege aus der sozialen Isolation durch Begegnungen im Kontext Neuer Medien. Ein Projekt zur Verbesserung der gesellschaftlichen Teilhabe älterer Menschen

BMBF-Förderlinie „Soziale Innovationen für Lebensqualität im Alter“ (SILQUA-FH)
Übergeordnetes Ziel der Forschungs-Praxis-Partnerschaft ist es, in drei Kieler Stadtteilen und zwei ländlichen Regionen Schleswig-Holsteins ein lebenswelt-orientiertes zielgruppenspezifisches Begegnungskonzept zu erproben, das sozialer Integration Älterer Vorschub leistet, ihre Autonomie stärkt und ihre Lebensqualität nachhaltig verbessert. Anknüpfend an Befunde aus verschiedenen Disziplinen nimmt das Projekt zwei mögliche Problembereiche in den Lebens-situationen älterer Menschen ab 65 – soziale Isolation und digitale Exklusion – gleichermaßen in den Fokus und verbindet auf innovative Weise zwischenmenschliche Begegnungen im realen wie virtuellen Raum. Das praxisorientierte Projekt wird in allen Umsetzungsphasen wissenschaftlich begleitet. Die Begleitforschung ist wirkungs-orientiert und untersucht, inwiefern das niedrigschwellige Begegnungskonzept CONNECT-ED geeignet ist, Menschen, die von sozialer Isolation bedroht sind, zu sozialer Teilhabe zu mobilisieren und ihre sozialen Kontakte zu erhöhen. Die dem Projekt zugrunde liegende forschungsleitende Fragestellung lautet, wie voraus-setzungsreich, ausgrenzend oder unterstützend das Internet im Rahmen sozialer Begegnung ist. Der Blick wird dabei nicht auf das Verhalten Einzelner gerichtet, sondern das Zusammenwirken individueller und gesellschaftlicher Faktoren beim Auftreten von sozialer Isolation im Alter betrachtet und infolgedessen Möglichkeiten und Beschränkungen sozialer Teilhabe untersucht.

Projektpartner_innen: Institut für Interdisziplinäre Genderforschung & Diversity, FB Soziale Arbeit & Gesundheit, FB Informatik & Elektrotechnik, FB Medien, Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Kiel e.V., Türkische Gemeinde Schleswig-Holstein e.V., Landesseniorenrat Schleswig Holstein e.V., Verein SeniorenNet.

2016-2020
Baltic Gender - Baltic Consortium on Promoting Gender Equality in Marine Research Organisations

gefördert in Horizon 2020
Baltic Gender is a consortium of research organisations and higher education institutions from the Baltic Sea Region aiming at reducing gender segregation and gender inequalities in Marine Science and Technology. The diverse mix of gender equality policies and practices in the consortium (Finland and Sweden as global leaders; Estonia and Lithuania as followers, Germany as a newly active country) constitutes an excellent basis for exchange of best-practice, collaborative learning, transfer of knowledge, comparison of data and standardization practices.
Konsortium: Helmholtz Zentrum für Ozeanforschung Kiel; Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde Stiftung; Fachhochschule Kiel; Klaipedos Universitetas; Tartu Ulikool; Lunds Universitet; Suomen Ymparistokeskus

Verantwortliche an der FH Kiel: Sarah Braun, Dr. Britta Thege (kooperative Projektleitung), Prof. Dr. Sabah Badri-Höher

See more ...

Pressemitteilung vom 7. Oktober 2016

Website: https://www.baltic-gender.eu/

2015-2018
Wissenschaftliche Begleitung des Projektes "dazugehören" - Verbesserung der gesellschaftlichen Teilhabe und der Bildungschancen junger Flüchtlinge
Das Vorhaben der ZBBS e.V. richtet sich an junge Flüchtlinge zwischen 16 und 27 Jahren. Ziel des Projektes ist die Verbesserung der gesellschaftlichen Teilhabe und der Bildungschancen der Teilnehmenden. Das IGD evaluiert das Projekt prozessbegleitend (formativ), um die Konzeption, die Durchführung und den Nutzen des Projektes inhaltlich im Sinne von „Integrationserfolg“ sowie im Hinblick auf Erkenntnisse für den künftigen Einsatz gemischter Status- (Haupt- und Ehrenamtliche) und Professionsgruppen zu bewerten. Die Evaluationsdimensionen Struktur,- Prozess- und Ergebnisqualität sind Gegenstand der begleitenden Evaluation. Dabei bezieht sich Strukturqualität auf die Rahmenbedingungen und Ressourcen des Projektes, Prozessqualität auf das Funktionieren von Abläufen und Ergebnisqualität auf die Zielerreichung bzw. Wirkung der Interventionen.

Abgeschlossene Projekte seit 2010

 2015-2016
„Strategic Gender Management for Institutions of Higher Education in Indonesia“ - Fortbildungsprogramm des IGD zur Schulung der Gender-Kompetenz von Alumni deutscher Hochschulen aus Indonesien

2014-2015
Bestandsaufnahme: „Erfassung bestehender ehrenamtlicher Willkommensinitiativen in Kiel und im Kieler Umland": Download des Berichts

2014-2015
Genderspezifische Aspekte in Netzwerken. Einstellungen und Wissenstransfer in homosozialen Feldern

2013-2014
"DAP - Diversitygerechte Personalführung in privat-gewerblichen ambulanten Pflegeeinrichtungen. Nachhaltige Betriebsführung zum Erhalt der Employability berufserfahrener ­Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinn­en“; 5. Förderrunde der Förderlinie „Soziale Innovationen für Lebensqualität im Alter (SILQUA-FH) 2013“

2011-2014
„AN(N)O 2015" – Aktuelle Normative Orientierungen, Geschlechteridentitäten und Berufswahlentscheidungen junger Frauen

2012-2013
German-South African Conference "Women in Science - Promoting Excellence and Innovation for Future Development"

2012-2013
"Building Gender Excellence" - Fortbildungsprogramm des IGD zur Schulung der Gender-Kompetenz von Alumni deutscher Hochschulen aus Bangladesch und Indien   

weitere Info unter Internationale Lehre...

2010/2013
Sozialräumliches Handeln am Heidenberger Teich in Kiel Mettenhof - NutzerInnenbefragung und Feldstudie im Auftrag der Landeshauptstadt Kiel

2011-2012
Empirische Untersuchung zur Studiensituation von Studierenden in den Studiengängen Wirtschaftsinformatik (WI), Technologiemanagement/ Marketing (TMM), Internationales Vertriebs- und Einkaufsingenieurwesen (IVE) der Fachhochschule Kiel

2011

Situations- und Ressourcenanalyse rechtsextremistischer Strukturen in den nördlichen Stadtteilen Kiels im Rahmen des Projektes "Toleranz fördern - Kompetenz stärken"

„Hier geht was“ – BürgerInnenbefragung zur Kommunalpolitik in Kiel (Bericht zum Download)

2010

Erfahrungen von Studierenden mit Migrationshintergrund an der FH Kiel: Projektbericht




Zum Seitenanfang

Link zum generieren einer PDF-Datei

  Diese Seite wurde zuletzt am  08.12.2017  aktualisiert